Golf European PGA
Fasth führt in München, Langer verbessert sich

Bernhard Langer hat bei den 19. BMW International Open in München den Sprung in die beiden Schlussrunden am Wochenende geschafft. Sven Strüver verbesserte sich auf Platz zehn, die Führung übernahm Niclas Fasth.

Am zweiten Tag der 19. BMW International Open ist Golfprofi Bernhard Langer ein Sprung nach vorne gelungen. Der 49 Jahre alte Anhausener spielte am Freitag auf dem Par-72-Platz in München-Eichenried eine 66, verbesserte sich mit insgesamt 142 Schlägen auf den 52. Platz und erreichte doch noch die beiden Schlussrunden am Wochenende.

"Erstaunlich, wie schnell ich mich erholt habe"

"Es war erstaunlich, wie schnell ich mich erholt habe. Ich wusste, dass ich eine Superrunde hinlegen musste - und das ist mir gelungen", meinte Langer, dem es nach intensiver ärztlicher Behandlung am Freitag wieder "sehr gut ging". Für Samstag und Sonntag will sich Deutschlands Vorzeige-Golfer, der das Turnier in seiner bayerischen Heimat als einziges in Deutschland noch nie gewinnen konnte, "noch weiter nach vorne arbeiten."

Dies gelang als einzigem von ursprünglich 14 deutschen Spielern nur noch Sven Strüver, der sich sogar Chancen auf eine Top-Platzierung machen darf. Nachdem er am ersten Tag Par gespielt hatte, rückte der Hamburger nach einer 66er Runde mit 138 Schlägen vom 61. Platz auf den geteilten zehnten Platz vor.

"Schön, wenn man so weit vorne steht"

So ganz zufrieden war der Hamburger aber dennoch nicht: "Ich habe auf den zweiten neun Löchern nur ein Birdie gespielt, da habe ich kaum die Fairways getroffen. Aber es ist schön, wenn man so weit vorne steht."

Eine regelrechte Auferstehung feierte am Freitag Marcel Siem. Am Wochenende ist er aber trotz seiner starken 65er-Runde nicht dabei. "Das ist eine bittere Strafe", meinte ein enttäuschter Siem. Der Ratinger hatte mit 143 Schlägen einen Schlag zuviel auf dem Konto. Für die beiden Schlussrunden qualifizierten sich die besten 65 von 152 Teilnehmern.

Frühes Aus für Kaymer

Wie Siem verpasste auch der aufstrebende Martin Kaymer die Qualifikation für das Wochenende. Der 22-Jährige aus Mettmann beendete das mit zwei Mill. Euro dotierte Turnier mit 147 Schlägen (73+74).

Mit 132 Schlägen übernahm der Schwede Niclas Fasth vor seinem Landsmann Peter Hanson (134) die Führung. Wegen starker Regenfälle und einer Gewitterwarnung war die Veranstaltung gegen 13.00 Uhr für rund zwei Stunden unterbrochen worden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%