Golf European PGA
Langer nach drei Runden auf Platz zwei

Bernhard Langer ist bei den BMW International Open nach der dritten Runde auf Platz zwei gerückt. Der 51-Jährige aus Anhausen liegt nur zwei Schläge hinter Retief Goosen.

Altmeister Bernhard Langer darf weiter vom ersten Heimsieg in München-Eichenried träumen. Der 51 Jahre alte Golf-Profi aus Anhausen rückte bei der BMW International Open nach einer erneut starken Vorstellung auf den zweiten Platz vor und liegt mit 201 Schlägen (68+68+65) nach drei Runden des mit zwei Mill. Euro dotierten Turniers nur noch zwei Schläge hinter dem führenden Südafrikaner Retief Goosen (199).

"Ich habe sehr gutes Golf gespielt und sehr gut geputtet. Es würde mir sehr viel bedeuten, zuhause zu gewinnen", sagte Langer, der sich vor der Finalrunde am Sonntag nach bisher 18 vergeblichen Anläufen bei seinem Heimturnier aber nicht zu sehr unter Druck setzen wollte: "Ich bin jetzt bald 52. Ich bin in meiner Karriere an einem Punkt angelangt, wo ich in erster Linie versuche, Spaß zu haben."

Langer, der hauptsächlich nur noch auf der US-Senioren-Tour abschlägt, spielte am Samstag eine überzeugende 65er-Runde und liegt mit 15 Schlägen unter Par weiter glänzend im Rennen um den Siegerscheck in Höhe von 333 330 Euro. Bisher landete der zweimalige Major-Sieger in München fünf Mal auf dem zweiten Platz, zuletzt vor zwei Jahren.

Langer wäre ältester Gewinner auf der European Tour

Manchmal wunderte sich der 51-Jährige, der mit einem Erfolg in München der bisher älteste Gewinner auf der Europaen Tour wäre, sogar über sich selbst - etwa als er am 16. Loch aus rund 20 Metern zum Birdie einlochte. "Das war fantastisch", meinte er.

Insgesamt schaffte er sieben Birdies und konnte den Abstand zu Goosen, der schon an den ersten beiden Tagen das Feld angeführt hatte, um zwei Schläge verkürzen. Hinter Langer liegen Nick Doherty aus England (202), David Drysdale (Schottland/202) sowie James Kingston (Südafrika/203) und Sören Kjeldsen (Dänemark/203) in Lauerstellung.

Max Kramer aus Fulda, neben Langer der einzige von ursprünglich 13 gestarteten Deutschen, der am Samstag noch im Rennen war, fiel mit einer 73er-Runde auf den geteilten 58. Platz zurück. Der 25-Jährige hat nun insgesamt 213 Schläge (71+69+73) auf dem Konto.

Während Langer einmal mehr seine Klasse unter Beweis stellte, war für Jungstar Martin Kaymer der Traum von der Titelverteidigung schon nach der zweiten Runde geplatzt. Der 24-Jährige aus Mettmann scheiterte mit 143 Schlägen und einem unter Par überraschend schon am Cut. Auch Marcel Siem (Ratingen), Alex Cejka (München) und Sven Strüver (Hamburg) schieden frühzeitig aus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%