Golf European PGA
Mickelson behält in Schanghai die Nerven

Erst im Stechen konnte Phil Mickelson den Sieg beim Hsbc-Champions-Turnier in Schanghai perfekt machen. Der US-Amerikaner hatte zuvor nach einem regelrechten Einbruch eine Fünf-Schläge-Führung verspielt.

Phil Mickelson hat das Hsbc-Champions-Turnier in Schanghai unfreiwillig bis zum Schluss spannend gehalten. Der US-Amerikaner hatte beim Turnier der European-PGA-Tour beinahe noch den Sieg nach einem Vorsprung über fünf Schläge verspielt. Erst im Stechen setzte sich der Weltranglisten-Zweite gegen die Engländer Lee Westwood und Ross Fisher (alle 278 Schläge) durch.

"Es ist noch einmal gut ausgegangen. Es war ein schwerer Tag, ich habe hart gekämpft und nicht gerade das beste Golf gespielt. Aber ich hatte das Glück, doch noch zu siegen", erläuterte Mickelson seinen Einbruch. Neun Löcher vor Schluss hatte der 37-Jährige noch fünf Versuche Vorsprung auf Fisher und zwölf auf Westwood, doch fünf Bogeys und ein Doppel-Bogey warfen ihn wieder zurück.

Im spannenden Stechen, in dem alle drei Kontrahenten ihre Birdie-Putts verfehlten, behielt Mickelson am Ende die Nerven und konnte die 833 000 Dollar Siegprämie einstreichen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%