Golf PGA
Kenny Perry gewinnt die Buick Open

Der Sieg beim PGA-Turnier in Flint/Michigan geht an Kenny Perry. Der US-Golfprofi blieb am Schlusstag sechs Schläge unter Par und gewann vor Woody Austin und Bubba Watson.

Kenny Perry hat die Buick Open in Flint/Michigan für sich entschieden und feierte damit den zwölften Turniersieg seit dem Start seiner Profikarriere 1982. Der US-Golfprofi spielte am Schlusstag des mit fünf Mill. Dollar dotierten PGA-Turniers auf dem Par-72-Kurs eine 66er Runde. Mit insgesamt 269 Schlägen benötigte Perry nach vier Runden einen Schlag weniger als Woody Austin und Bubba Watson (beide USA), die sich mit 270 Schlägen Rang zwei teilten.

Auf dem geteilten vierten Platz landeten mit jeweils 271 Schlägen der Australier Matthew Jones sowie die beiden US-Amerikaner Ken Duke und Bob Tway.

Alex Cejka (München), einziger deutscher Profi am Start, hatte sich am dritten Tag eine 78 geleistet und damit die Qualifikation für die letzte Runde verpasst. Cejka landete auf Rang 82 und kassierte 8 800 Dollar Preisgeld.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%