Golf PGA
Perry rettet im Stechen 13. PGA-Erfolg

Sieger Kenny Perry musste beim PGA-Turnier in Scottsdale eine Schrecksekunde überstehen. Nach einem Bogey am letzten Loch setzte er sich im Stechen gegen Charley Hoffman durch.

Erst im Stechen wurde das mit sechs Mill. Dollar dotierte PGA-Turnier in Scottsdale im US-Bundesstaat Arizona entschieden. Am dritten Extra-Loch setzte sich US-Ryder-Cup-Spieler Kenny Perry, der als Führender in die Schlussrunde gegangen war, gegen seinen Landsmann Charley Hoffman durch.

Perry hatte zuvor am 72. und letzten Loch seinen 13. Sieg auf der PGA-Tour schon vor Augen gehabt, musste aber nach einem Bogey mit dem ebenfalls mit 270 Schlägen gleichauf liegenden Hoffman ins Play-off. Als Dritter beendete Kevin Na aus den USA mit 271 Schlägen das Turnier, der Australier James Nitties und David Toms (USA) folgten als gemeinsame Vierte mit einer 272.

Der einzige deutsche Starter Alexander Cejka war bereits zur Halbzeit mit 143 (71+72) Schlägen am Cut gescheitert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%