sonstige Sportarten
Gunda Niemann stellt sich Ultimatum

Nach den deutschen Meisterschaften Ende Oktober in Berlin will Eisschnellläuferin Gunda Niemann-Stirnemann entscheiden, wie es mit ihr weitergeht. Bei negativem Verlauf will die 38-Jährige ihre Karriere sofort beenden.

Eisschnelllauf-Ikone Gunda Niemann bringt für sich selbst nicht mehr allzu viel Geduld auf: Vor der Olympia-Saison hat sich die Erfurterin ein Ultimatum gestellt und erstmals einen Termin für ihren möglichen vorzeitigen Rücktritt genannt. "Meine ganze Konzentration gilt den deutschen Einzelstrecken-Meisterschaften in Berlin. Dort muss ich mich für den Weltcup qualifizieren. Wenn ich das nicht schaffe, höre ich sofort auf. Entweder, ich kann alles zeigen, oder ich lasse es", sagte die 38-Jährige, die definitiv ihre letzte Saison bestreiten wird. Die DM findet direkt zu Saisonbeginn vom 28. bis zum 30. Oktober statt.

Baby- und Verletzungspause

Ihre derzeitige Fitness, so die Langstrecken-Spezialistin, könne sie schwer einschätzen. "Ich konnte die letzten vier Jahre nicht kontinuierlich trainieren. Dadurch habe ich keine Vergleichsdaten mehr", sagte Niemann-Stirnemann, die nach Baby- und Verletzungspausen auch in der vergangenen Saison wegen eines Rückenleidens keine Rennen bestritt. Dennoch geht die erfolgreichste Eisschnellläuferin aller Zeiten optimistisch ins Olympiajahr: "Ich weiß genau, was zu tun ist, um oben zu sein."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%