Hackl verärgert über Trainingsbedingungen
Olympisches Rodeltraining vorzeitig beendet

Das Rodeltraining auf der Olympiabahn von Cesana ist am Mittwoch abgebrochen worden. Grund waren starker Wind und Schmutz auf der Fahrbahn. Georg Hackl ärgerte sich nach seinem Trainingslauf über zerkratzte Kufen.

Wegen zu starkem Wind und einer verschmutzten Fahrbahn ist das Rodeltrainings auf der Olympiabahn von Cesena abgebrochen worden. Nachdem die zweite Trainingsgruppe im ersten Lauf zunächst wegen Windes unterbrochen werden musste, sagten die Organisatoren die Einheit nach einer knappen Stunde schließlich komplett ab. Der Wind hatte Schmutz in die Bahn getragen, was eine Fortsetzung zu gefährlich machte.

Zuvor hatten sich die Fahrer bereits über die schlechten Bedingungen in Cesena beschwert. "Ach, leckt mich fett", schimpfte der dreimalige Olympiasieger Georg Hackl nach dem Betrachten seiner zerkratzten Schlittenkufen.

Laut Karl-Heinz Anschütz, Sportkoordinator des Weltverbandes FIL, wollen Rennleitung und Jury darüber beraten, ob das Training am Donnerstag wieder aufgenommen werden kann. Die deutschen Rodler gehörten zur ersten Trainingsgruppe und konnten ihre beiden Testläufe absolvieren, wobei Hackl jeweils Rang drei belegte. Für die Bestzeiten sorgte der Oberhofer Jan Eichhorn, David Möller (Schalkau) kam auf die Ränge vier und zwei. "Ich kann um die Medaillen mitfahren", sagte der Ex-Weltmeister.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%