Haftbefehl bleibt bestehen
Schiedsrichter Hoyzer wieder frei

Der wegen Manipulationen von Fussballspielen vor knapp zwei Wochen verhaftete Schiedsrichter Robert Hoyzer kommt wieder frei.

HB BERLIN. Die zuständige Ermittlungsrichterin habe Hoyzer auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin am Freitag vom weiteren Vollzug der Untersuchungshaft verschont, teilte Pressesprecher Michael Grunwald mit. Hoyzer habe seine bisher gemachten Äußerungen um weitere ausführliche und nachvollziehbare Angaben hinsichtlich sämtlicher von ihm gepfiffener Spiele ergänzt. Gericht und Staatsanwaltschaft hätten es deshalb als vertretbar angesehen, der Fluchtgefahr durch mildere Maßnahmen entgegen zu wirken. Hoyzer müsse sich dreimal wöchentlich bei der Polizei melden; sein Reisepass sei einbehalten worden. Der Haftbefehl, in dem Hoyzer in acht Fällen Betrug angelastet wird, bleibe bestehen.

Der 25-jährige Hoyzer hatte eingeräumt, von seinen Partnern aus der kroatischen Wett-Mafia von 2004 an insgesamt 67 000 ? und einen Plasma-Fernseher erhalten zu haben. Im Gegenzug hätten ihm die Drahtzieher genaue Anweisungen gegeben, welche Spiele er wie zu manipulieren habe. Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt im Zusammenhang mit dem Wettbetrug gegen insgesamt 25 Beschuldigte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%