sonstige Sportarten
Halbfinale Haas-Federer - Aus für Schüttler

Traum-Halbfinale in Halle: Thomas Haas fordert Titelverteidiger Roger Federer beim ATP-Turnier in Westfalen heraus und will dem derzeit besten Rasenspieler der Welt nach fast drei Jahren wieder eine Niederlage auf Gras zufügen.

dpa HALLE. Traum-Halbfinale in Halle: Thomas Haas fordert Titelverteidiger Roger Federer beim ATP-Turnier in Westfalen heraus und will dem derzeit besten Rasenspieler der Welt nach fast drei Jahren wieder eine Niederlage auf Gras zufügen.

Beide erreichten problemlos die Vorschlussrunde. Haas zog mit 6:2, 7:5 über den Spanier Juan Carlos Ferrero erstmals unter die letzten Vier in Halle ein, Federer hatte beim 6:3, 6:4 keine Probleme gegen das deutsche Talent Philipp Kohlschreiber.

Auch Rainer Schüttler schied aus. Der Korbacher verlor 4:6, 4:6 gegen seinen argentinischen Freund Guillermo Canas, der im anderen Halbfinale auf Australian-Open-Sieger Marat Safin trifft. Der Russe siegte 6:4, 7:6 (7:4) gegen den Belgier Oliver Rochus. Doch im Mittelpunkt stehen in der Runde der letzten Vier Haas und Federer.

"Ich freue mich sehr auf dieses Duell. Früher waren wir die jungen Wilden, heute sind wir beide gefestigt", sagte der Schweizer, der in den vergangenen beiden Jahren nach seinen Erfolgen in Halle jeweils auch in Wimbledon triumphierte. Auch Haas ist heiß auf den ersten Vergleich gegen den Profi aus Basel nach seiner langen Verletzungspause: "Er hat seitdem die Tennis-Welt erobert. Ich werde aber versuchen, dagegen zu halten. Es ist etwas ganz Besonderes, gegen den Dominator der letzten beiden Jahre zu spielen."

Die letzte Partie vor zweieinhalb Jahren in Paris entschied Federer zu seinen Gunsten, in der Bilanz zwischen beiden steht es 2:2. Das beste Duell gab es vor gut drei Jahren im Achtelfinale der Australian Open, als Haas nach Abwehr eines Matchballs 8:6 im fünften Satz gewann. Auf Gras haben Haas und Federer bisher noch nie gegeneinander gespielt.

Haas zeigte gegen den früheren Weltranglisten-Ersten Ferrero eine konzentrierte Leistung und bezwang den Spanier im vierten Vergleich zum ersten Mal. Der Hamburger schlug stark auf und agierte in dem rasen-untypischen Duell sicherer als der 25-Jährige, der 2003 die French Open gewonnen hatte. Nach einem Break zum 5:3 im zweiten Satz schlug Haas schon zum Matchgewinn auf, gab ausgerechnet in diesem Spiel aber erstmals seinen eigenen Aufschlag ab. Doch wenig später nutzte der Wahl-Amerikaner mit einem Rückhand-Volley seinen ersten Matchball gegen Ferrero, der noch nicht ganz erholt war vom mühsamen Drei-Satz-Erfolg über Alexander Waske am Tag zuvor.

Federer gab in der gut einstündigen Partie gegen Kohlschreiber erstmals in dieser Woche kein Aufschlagsspiel ab. Ein Break pro Satz genügte dem 23-Jährigen zum souveränen Erfolg. Dagegen leistete sich Schüttler gegen seinen Freund Canas jeweils einen Aufschlagverlust und verpasste damit ein attraktives Duell gegen Safin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%