Handball Bundesliga
Flensburg-Handewitt und Hamburg nur mit Remis

Aufsteiger Tusem Essen hat dem Topfavoriten SG Flensburg-Handewitt in der Handball-Bundesliga ein 29:29 abgetrotzt. Auch Vizemeister HSV Hamburg kam gegen die Rhein-Neckar Löwen nicht über ein 28:28-Remis hinaus.

Die SG Flensburg-Handewitt hat nach vier Siegen in der Handball-Bundesliga erstmals Federn gelassen. Die Norddeutschen kamen am 5. Spieltag bei Aufsteiger Tusem Essen nicht über ein mühevolles 29:29 (15:16) hinaus. Mit 9:1 Punkten liegt die SG einen Punkt hinter Rekordmeister und Tabellenführer Kiel.

Unterdessen verhinderten die ambitionierten Rhein-Neckar Löwen durch ein 28:28 (17:12) bei Vizemeister HSV Hamburg die dritte Niederlage in Folge. Der TBV Lemgo bezwang EHF-Pokalsieger SC Magdeburg 27:25 (16:13). Der VfL Gummersbach setzte sich nach dem deutlichen 29:23 (19:8) bei TuS N-Lübbecke in der oberen Tabellenhälfte fest, HBW Balingen-Weilstetten trennte sich in eigener Halle vomm Wilhelmshavener HV 26:26 (12:12).

Essen verspielt deutliche Führung

Essen lag in eigener Halle bereits mit 24:19 und 26:22 vorn, ehe die favorisierten Flensburger aufdrehten. 34 Sekunden vor dem Ende brachte Marcin Lijewski die SG mit 29:28 in Führung, ehe Essen doch noch der Ausgleich gelang. Thomas Mogensen traf sechsmal für Flensburg, während der Niederländer Mark Schmetz mit acht Treffern einmal mehr der erfolgreichste Torschütze beim Bundesliga-Rückkehrer Tusem war.

In Hamburg hatten die Rhein-Neckar Löwen den Gastgeber lange Zeit am Rande der ersten Saisonniederlage. Der HSV ging 19 Sekunden vor dem Ende mit 28:27 durch Bertrand Gille in Führung. Mariusz Jurasik stellte jedoch drei Sekunden vor der Schlusssirene den Endstand mit einem verwandelten Siebenmeter her.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%