Handball Bundesliga
Gummersbach verliert Superstar Yoon

Ein Jahrzehnt lang war Kyung-Shin Yoon fast allein der VfL Gummersbach. Jetzt gab der Verein bekannt, dass man sich mit dem Südkoreaner nicht auf eine Vertragsverlängerung über diese Saison hinaus einigen konnte.

Seit 1996 hat Kyung-Shin Yoon (33) alles für den VfL Gummersbach gegeben. Damit wird nach dieser Saison Schluss sein. Der ehemalige "Welthandballer des Jahres" konnte sich mit den Oberbergischen nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen und wird den Verein nach Ablauf dieser Spielzeit verlassen.

"Yoon hat große Verdienste um den VfL, die der Verein aber auch leistungsgerecht und im Vergleich überdurchschnittlich honoriert hat", erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Peter Krämer am Donnerstag. "Ich bedauere ausdrücklich, dass Yoon geht. Aber wir konnten uns nicht einigen, obwohl wir mit unserem Angebot bis an die Schmerzgrenze gegangen sind", sagte Krämer.

Yoons Zukunft bisher ungeklärt

Manager und Ex-Nationaltorhüter Stefan Hecker erklärte, Yoons Vorstellungen seien mit dem Konzept des Vereins nicht mehr vereinbar gewesen. "Das Ziel unserer sportlichen und finanziellen Planungen ist ein hohes Leistungsniveau bei gerechtem Gehaltsgefüge. Zu einer Spitzenmannschaft gehört es, dass alle angemessen bezahlt werden und dass auch in dieser Hinsicht das Verhältnis innerhalb des Teams stimmt". Wohin es Yoon nach seinem Engagement beim VfL ziehen wird, ist derzeit noch ungewiss. Bisher hatte er stets beteuert, seine Karriere in Gummersbach beenden zu wollen.

Der sechsmalige Bundesliga-Torschützenkönig Yoon gilt in Gummersbach als Spitzenverdiener und Publikumsliebling. Der 2,04 m große Rückraumspieler hielt dem Verein seit seiner Verpflichtung 1996 auch in schwierigen Zeiten die Treue und rettete den VfL mit seiner "Torgarantie" mehrere Male nahezu im Alleingang vor dem Fall in die Zweitklassigkeit.

2001 zum "Welthandballer des Jahres" gewählt

2001 erlebte der 210-malige Nationalspieler Südkoreas den Höhepunkt seiner Laufbahn und wurde zum "Welthandballer des Jahres" gewählt. In der Spielzeit 2000/2 001 stellte "Nick" mit 324 Treffern (bei 20 Vereinen in der Bundesliga) einen Rekord für die Ewigkeit auf. Sein großer Traum, mit dem VfL einen Titel zu holen, hat sich bisher jedoch nicht erfüllt.

Nur ein kleiner Trost ist angesichts des Verlusts von Yoon die Vertragsverlängerung von Gudjon Valur Sigurdsson. Der Isländer, der zu Saisonbeginn von Tusem Essen zum VfL gewechselt war, unterschrieb vorzeitig bis 2009. Der 26 Jahre alte Shootingstar führt in dieser Saison die Bundesliga-Torschützenliste an.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%