Handball Bundesliga
Hamburg entscheidet Spitzenspiel für sich

Durch ein 27:25 (10:16) beim Tabellennachbarn SC Magdeburg ist der HSV Hamburg in der Handball-Bundesliga mit dem TBV Lemgo gleichgezogen und liegt auf Platz zwei.

Der HSV Hamburg hat das Schlagerspiel der 22. Runde mit 27:25 (10:16) beim Tabellennachbarn SC Magdeburg gewonnen und nach Punkten mit dem TBV Lemgo gleichgezogen. Auf den fünften Platz verbesserte sich die SG Flensburg-Handewitt durch einen 43:22 (10:21)-Sieg beim Tabellenvorletzten Stralsunder HV.

Mit jeweils 33:9 Punkten sind Lemgo und Hamburg die ärgsten Verfolger von Tabellenführer THW Kiel (41:1). Magdeburg (29:13) und Flensburg (28:16) folgen dahinter.

In der Magdeburger Bördelandhalle sahen 6 019 Zuschauer eine Hamburger Mannschaft, der gegen die schwachen Hausherren eine durchschnitttliche Leistung reichte. Bester HSV-Werfer war Krzysztof Lijewski mit sieben Toren, für Magdeburg traf Alexandros Vasilakis achtmal.

Für Flensburg war das Spiel gegen den Nord-Rivalen eine klare Angelegenheit. Mit 13 Toren konnte sich Torge Johannsen in der einseitigen Partie am besten in Szene setzen. Acht Treffer markierte Ivan Nincevic für Stralsund.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%