Handball Bundesliga
HSG Wetzler setzt Coach Markovic vor die Tür

Der schlechte Saisonstart mit sieben Niederlagen in Folge hat bei Bundesligist HSG Wetzler nun personelle Konsequenzen. Trainer Dragan Markovic ist am Montag mit sofortiger Wirkung beurlaubt worden.

Bundesligist HSG Wetzlar muss sich auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. Nach dem enttäuschenden Saisonstart haben die HSG-Verantwortlichen reagiert und Dragan Markovic mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Der 36-jährige Bosnier wurde vom Aufsichtsrat und dem Management der Mittelhessen von dem Schritt unterrichtet. Die HSG hatte ihre ersten sieben Saisonspiele verloren und steht mit 0:14 Punkten auf dem letzten Platz.

"Dank und Respekt"

"Dieser Schritt ist uns mit Sicherheit nicht leicht gefallen, aber letztlich blieb uns aufgrund der aktuellen Situation keine andere Möglichkeit", erklärte HSG-Geschäftsführer Axel Geerken und ergänzte: "Wir reagieren damit auf die anhaltende sportliche Erfolgslosigkeit und dem daraus resultierenden Rückgang der Zuschauerzahlen. Wir wissen, dass Dragan hier im vergangenen Jahr engagierte Arbeit geleistet hat und zollen ihm dafür unseren Dank und Respekt." Markovic hatte das Team im Oktober 2005 übernommen.

Als Intermis-Trainer werden zunächst der 188-fache isländische Nationalspieler Robert Sighvatsson und Wolfgang Klimpke das Traineramt bei der HSG übernehmen. Dem neuen Gespann wird zudem weiterhin Co-Trainer Gennadij Chalepo zur Seite stehen. Der Verein schließt nicht aus, dass die Interimslösung auch zu einer dauerhaften Lösung werden kann.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%