Handball Bundesliga
HSV enttäuscht bei Pleite in Balingen

Für den HSV Hamburg und die HSG Nordhorn hat es in der Bundesliga erneut Dämpfer gegeben. Der HSV unterlag in Balingen 26:28, Nordhorn bei den Füchsen Berlin 29:30.

Die mit hohen Ambitionen in die Saison gestarteten Handball-Bundesligisten HSV Hamburg und HSG Nordhorn haben weitere Rückschläge hinnehmen müssen. Nordhorn verlor bei den Füchsen Berlin 29:30 (13:18) und musste mit nunmehr 17:7 Punkten auf Platz vier den TBV Lemgo (19:5) vorbeiziehen lassen. Die Ostwestfalen bezwangen Frisch Auf Göppingen 31:25 (15:15) und verbesserten sich nun mit 19:5 Punkten auf Rang zwei hinter Titelverteidiger THW Kiel (21:1) und vor der nach Verlustpunkten allerdings besseren SG Flensburg-Handewitt (17:3).

Derweil ist die Aufholjagd der Hamburger vorerst gestoppt. Die schlecht in die Saison gestartete Mannschaft von Trainer Martin Schwalb enttäuschte bei HBW Balingen Balingen-Weilstetten nach zuletzt sieben Pflichtspielsiegen in Folge auf der ganzen Linie, unterlag 26:28 (11:15) und verliert mit 13:9 Punkte die Champions-League-Ränge allmählich aus den Augen. Außerdem gewann am Mittwoch Ex SC-Meister Magdeburg gegen GWD Minden 30:21 (14:10).

Nordhorn holte zwar einen Sechs-Tore-Rückstand auf und glich sechs Minuten vor dem Ende auf 28:28 aus, doch Tore der Füchse durch Markus Richwien und Michal Kubisztal besiegelten die HSV-Niederlage. Beste Werfer der Gäste war Goarn Sprem mit neun Toren. Michal Kubisztal ragte bei den Berlinern mit elf Treffern heraus. Den Hamburgern reichten in Balingen sechs Tore von Dimitri Torgowanow nicht zum Sieg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%