Handball Bundesliga
HSV stürzt Berlin, Magdeburg bezwingt Lemgo

Der HSV Hamburg hat die Siegesserie der Füchse Berlin beendet und den Hauptstädtern beim 31:27 die erste Saisonniederlage beschert. Magdeburg setzte sich gegen den TBV Lemgo durch.

Der deutsche Handball-Pokalsieger HSV Hamburg hat die Füchse Berlin im Bundesliga-Schlager die erste Saisonniederlage zugefügt und damit spielfreien Meister THW Kiel den Weg an die Tabellenspitze geebnet. Vor 13 171 Zuschauern in ausverkaufter Halle gewann der HSV gegen die Füchse mit 31:27 (16:13). Kiel, das in der Champions League im Einsatz war, führt in der Tabelle nun mit 14:2 Zählern vor den punktgleichen Hamburgern, Berlinern und Rhein-Neckar-Löwen an.

Magdeburg siegreich gegen Lemgo

Der HSV hatte gegen Berlin die besten Torschützen in Marcin Lijewski (7) und Hans Lindberg (6/3). Bei den Füchsen waren Ivan Nincevic (7/5) und Sven-Sö Christophersen (7) erfolgreichste Werfer. Im zweiten Sonntagspiel feierte der SC Magdeburg einen 27:25 (12:14)-Sieg beim TBV Lemgo und ist Tabellenfünfter (12:4). Lemgo liegt mit 8:8 Punkten im Mittelfeld. Beste Werfer waren beim Sieger Robert Weber (8/2) und Jure Natek (8), bei Lemgo Martin Strobel (5/3) und Holger Glandorf (5).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%