Handball Bundesliga
Magdeburg verpasst Sprung auf Rang drei

Durch die 27:32 (11:19)-Niederlage bei der SG Kronau/Östringen hat der SC Magdeburg den Sprung auf den dritten Tabellenplatz verpasst. Der zehnmalige DDR-Meister bleibt dadurch Fünfter.

Der SC Magdeburg hat es verpasst, in der Bundesliga noch einmal ins Titelrennen einzugreifen. Der frühere Champions-League-Sieger musste sich am 21. Spieltag mit 27:32 (11:19) bei der SG Kronau/Östringen geschlagen geben. Bei einem Sieg hätte Magdeburg auf den dritten Tabellenplatz vorrücken können. So bleibt der zehnmalige DDR-Meister mit 31:9 Punkten jedoch Fünfter hinter Spitzenreiter SG Flensburg-Handwitt (35:5) sowie Titelverteidiger THW Kiel (34:6), Pokalsieger HSV Hamburg und Rekordmeister VfL Gummersbach (beide je 32:8).

Vor 11 615 Zuschauern in Mannheim waren die Magdeburger von Beginn an ohne jede Chance. Kronau führte im gesamten Spiel und hatte kurz nach der Pause sogar einen Zehn-Tore-Vorsprung. Bester Kronauer Werfer war der Pole Mariusz Jurasik, der drei seiner neun Tore per Siebenmeter warf. Für Magdeburg trafen Joel Abati und Grzegorz Tkaczyk je sechsmal.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%