Handball Bundesliga
Meister Kiel gegen Düsseldorf ohne Mühe

Titelträger THW Kiel hat am 22. Spieltag der Handball-Bundesliga einen 34:28-Sieg gegen die HSG Düsseldorf verbucht. Ex-Champion TBV Lemgo unterlag derweil beim SC Magdeburg mit 28:30.

In der Handball-Bundesliga hat sich Meister THW Kiel vier Tage nach dem Ausscheiden in der Champions League gegen den Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt gut erholt gezeigt. Der Titelverteidiger beherrschte die HSG Düsseldorf am 22. Spieltag beim 34:28 (18:9) vor allem in der ersten Hälfte nach Belieben. Die "Zebras" verteidigten mit nun 38:4 Zählern Platz eins vor Rekordmeister VfL Gummersbach (38:6). Die Oberbergischen leisteten sich beim 34:28 (15:12) gegen den MT Melsungen ebenfalls keinen Ausrutscher und dürfen mit der makellosen Rückrundenbilanz von 10:0 Punkten weiter vom 13. Meistertitel der Vereinsgeschichte träumen.

Magdeburg bezwingt Lemgo

Ex-Champion TBV Lemgo, der im Halbfinale des EHF-Pokals (25. März und 1. April) auf die Gummersbacher trifft, unterlag beim SC Magdeburg im Duell der Tabellennachbarn 28:30 (13:16). Der Slowene Renato Vugrinec zeigte eine überragende Vorstellung und erzielte elf Tore für die Gastgeber. Durch den 16. Saisonerfolg schloss Magdeburg (34:10) nach Pluspunkten zu den drittplatzierten Flensburgern (34:6) auf. In der vierten Partie des Tages schickte die HSG Nordhorn das abgeschlagene Schlusslicht Concordia Delitzsch mit leeren Händen auf die Heimreise. Nordhorn siegte 34:27 (16:16) und verdrängte die SG Kronau/Östringen von Rang sechs.

Bereits am Dienstag hatte Frisch Auf Göppingen die 22. Runde mit einem 30:29 (11:13)-Auswärtssieg bei Favoritenschreck GWD Minden eröffnet. Nationalspieler Michael Kraus entschied die Partie in letzter Sekunde zugunsten der Gäste.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%