Handball Bundesliga
Norddeutsches Topduo gewinnt im Gleichschritt

Am zwölften Spieltag der Handball-Bundesliga haben sich die Favoriten keine Blöße gegeben. Spitzenreiter THW Kiel gewann 34:32 beim Wilhelmshavener HV, Verfolger SG Flensburg-Handewitt schlug die HSG Düsseldorf 38:34.

Am zwölften Spieltag der Handball-Bundesliga haben die Topteams am Samstag allesamt Siege eingefahren. Meister THW Kiel setzte sich beim Wilhelmshavener HV mit 34:32 (20:15) durch und eroberte die Tabellenführung zurück. Der zwölfmalige Champion führt die Liga mit 21:3 Zählern vor der punktgleichen SG Flensburg-Handewitt an. Der Vizemeister setzte sich gegen die HSG Düsseldorf 38:34 (22:16) durch.

Auch Nordhorn und Hamburg erfolgreich

Hinter Rekordmeister VfL Gummersbach (20:4), der bei der Klub-EM in Köln im Einsatz war, hat sich die HSG Nordhorn durch einen 32:30 (14:14)-Erfolg beim Vorletzten TuS N-Lübbecke mit 20:6 Punkten auf Platz vier verbessert. Ebenfalls Anschluss an die oberen Ränge behält Pokalsieger HSV Hamburg (18:6) nach einem 30:27 (16:14) bei der MT Melsungen. Der TV Großwallstadt (16:8) besiegte zudem GWD Minden 30:23 (15:10).

Zehn Treffer durch THW-Akteur Andersson

Vor 2 500 Zuschauern in Wilhelmshaven hatte Kiel in Kim Andersson mit zehn Toren seinen besten Werfer. Am Ende kam der Gastgeber noch einmal heran, doch der Favorit brachte den Vorsprung über die Zeit.

In Flensburg tat die ohne vier Stammspieler angetretene SG nicht mehr als nötig. Vor 6 100 Besuchern erzielte der Norweger Jan-Thomas Lauritzen acht Treffer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%