Handball Bundesliga
Siege für Verfolger Hamburg und Flensburg

Tabellenführer THW Kiel hat in der Handball-Bundesliga weiter den HSV Hamburg und die SG Flensburg-Handewitt im Nacken. Die Verfolger gewannen ihre Mittwochpartien.

Die Champions-League-Teilnehmer SG Flensburg-Handewitt und HSV Hamburg bleiben Meister und Spitzenreiter THW Kiel in der Handball-Bundesliga auf den Fersen. Der Tabellenzweite Flensburg-Handwitt liegt nach einem 31:23 (14:11) gegen die Füchse Berlin mit nunmehr 43:7 Punkten weiter nur einen Zähler hinter dem Nordrivalen aus Kiel, Vizemeister Hamburg liegt nach dem 35:31 (16:14) beim zwölfmaligen Meister VfL Gummersbach weiter vier Zähler hinter dem Triple-Gewinner der vergangenen Saison. Im Tabellenmittelfeld gewann der SC Magdeburg 33:25 (17:11) gegen die HSG Wetzlar.

Flensburg-Handewitt feierte vor 6 104 Zuschauern einen Arbeitssieg und hatte in Blazenko Lackovic, Ljubomir Vranjes, Einar Holmgeirsson und Lars Christiansen mit jeweils vier Toren die besten Angreifer. Der Sieg des HSV Hamburg geriet vor 9 727 Zuschauern in der Kölnarena nie in Gefahr, die Gastgeber lagen nur einmal mit 9:8 in Führung. Bei Hamburg überragten der ehemalige Gummersbacher Kyung-Shin Yoon (9/2) und Weltmeister Pascal Hens (7).

Vor 4 461 Zuschauern in Magdeburg gerieten die Gastgeber nie in Gefahr und hatten in Alexandros Vasilakis (7) und Christoph Theuerkauf (7/2) die besten Torschützen. Bei der HSG sah Torhüter Zoran Djordjic in der 22. Minute wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%