Handball Bundesliga
Spitzenreiter Kiel siegt ohne Mühe

Am 27. Spieltag der Handball-Bundesliga hat Tabellenführer THW Kiel einen ungefährdeten 40:31-Sieg beim TuS N-Lübbecke gefeiert und sich bis auf vier Zähler abgesetzt. Auch Magdeburg und Lemgo waren erfolgreich.

Der THW Kiel marschiert in der Handball-Bundesliga weiter unbeirrt Richtung Titelverteidigung. Beim TuS N-Lübbecke siegten die "Zebras" am 27. Spieltag 40:31 (21:14) und führen die Liga mit 46:4 Punkten vor dem Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt (44:6) an.

Der TBV Lemgo hat unterdessen die Generalprobe für das EHF-Pokal-Endspiel gegen Altmeister FA Göppingen gewonnen und als Fünfter (38:14) seine Ansprüche auf einen Platz im internationalen Wettbewerb untermauert. Die Ostwestfalen behielten deutlich mit 32:23 (16:12) die Oberhand. Beide Teams treffen im Final-Hinspiel am Sonntag in Göppingen erneut aufeinander.

Ex-Meister SC Magdeburg siegte hingegen beim Wilhelmshavener HV (15:39) mit 32:30 (13:12) und schob sich als Tabellenvierter mit 42:12 Zählern näher an Rekordmeister VfL Gummersbach (44:10) auf Platz drei heran.

Ahlm nicht zu stoppen

Der überragende schwedische THW-Kreisläufer Marcus Ahlm führte die Kieler Mannschaft von Trainer Noka Serdarusic mit 13 Toren vor 3 000 Zuschauern zum Sieg. Nationalspieler Christian Zeitz kam auf sieben Treffer.

Vor 4 400 Besuchern in Lemgo war Sebastian Preiß mit sechs Treffern der beste Werfer der Gastgeber, während Jalesky Garcia mit sieben Toren die Niederlage der Gäste nicht verhindern konnte.

Bei Magdeburg avancierte der Franzose Joel Abati zum Matchwinner. Der Nationalspieler erzielte vor 2 450 Zuschauern 13 Treffer, acht davon per Siebenmeter.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%