Handball Bundesliga: Verdacht: Komplott gegen gefeuerten Löwen-Coach

Handball Bundesliga
Verdacht: Komplott gegen gefeuerten Löwen-Coach

Der neue Trainer Gudmundur Gudmundsson hat Gerüchte zurückgewiesen, er habe an der Entlassung seines Vorgängers Ola Lindgren bei den Rhein-Neckar Löwen mitgewirkt.

Der neue Trainer Gudmundur Gudmundsson wehrt sich gegen den Verdacht, er habe an der Entlassung von seinem Vorgänger Ola Lindgren beim Handball-Bundesligisten Rhein Löwen-Neckar mitgewirkt. "Die Vereinsführung hat sich zu diesem Schritt entschlossen. Sie wollte einen neuen Trainer. Ich war an dieser Entscheidung absolut nicht beteiligt und habe Ola Lindgren auch nicht entlassen", sagte der Isländer in einem Interview des Mannheimer Morgen.

Der neue Trainer der Löwen war zuvor als Leiter der Kooperation zwischen dem Bundesligisten und dem dänischen Verein AG Kopenhagen tätig. Gudmundsson sagte weiter, dass ihn das Angebot des Bundesligisten überrascht habe: "Mit dieser Anfrage hatte ich nicht gerechnet."

Gudmundsson plant langfristig bei den Löwen, das zeige schon die Laufzeit seines Vertrages. "Wir wollen eine der besten Mannschaften der Welt werden. Das geht nicht von heute auf morgen, sondern dauert einige Zeit", sagte der Isländer, der für fünf Jahre bei den Rhein Löwen-Neckar unterschrieben hat. Auch viele Leistungsträger seien langfristig an den Verein gebunden, sagte der Coach weiter: "Mir steht ein Gerüst zur Verfügung, mit dem ich arbeiten kann."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%