Handball Bundesliga
Wilhelmshaven rettet sich in letzter Sekunde

Trotz einer 24:34-Niederlage im zweiten Relegationsspiel gegen Bayer Dormagen bleibt der Wilhelmshavener HV auch in der kommenden Saison in der Handball-Bundesliga. Das Hinspiel gewannen die Niedersachsen mit 32:22.

Eine 24:34 (12:16)-Niederlage bei Bayer Dormagen reichte dem Wilhelmshavener HV im zweiten Relegationsspiel zum Klassenerhalt in der Handball-Bundesliga. Jacek Bedzikowski markierte dabei in letzter Sekunde den entscheidenden Treffer für die Niedersachsen, die sich dank der auswärts mehr erzielten Tore retteten. Das Hinspiel hatte Wilhelmhaven mit 32:22 gewonnen.

Vor 2 500 Zuschauern in der ausverkauften Bayer-Sportarena warf Bedzikowski in der letzten Sekunde des Spiels den 24. und alles entscheidenden Treffer für die Gäste. Der im vergangenen Jahr von Ex-Meister TV Großwallstadt verpflichtete Pole war mit insgesamt sieben Tore auch bester Werfer seines Teams. Bei Dormagen konnte sich Michiel Lochtenbergh mit neun Toren, davon sechs Siebenmeter, in Szene setzen.

Wilhelmshaven hatte am letzten Spieltag 19:30 bei MT Melsungen verloren und damit den Klassenerhalt zunächst verpasst. Der Traditionsverein und langjährige Bundesligist aus Dormagen war in der Süd-Staffel der zweiten Liga Zweiter geworden und hatte sich danach in den Ausscheidungsspielen gegen den Nord-Zweiten Ahlener SG für die Relegationsspiele gegen Wilhelmshaven qualifiziert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%