Handball Champions League
Kiel kann trotz Niederlage in San Antonio hoffen

Der THW Kiel hat das Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Portland San Antonio 28:30 (18:17) verloren. Dennoch kann sich der deutsche Meister für das Rückspiel noch Hoffnungen auf das Finale machen.

Trotz der knappen Niederlage im Halbfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Portland San Antonio hat der THW Kiel noch alle Chancen auf den Einzug ins Endspiel. Der deutsche Meister unterlag beim spanischen Spitzenklub zwar 28:30 (18:17), dennoch hat das Team von Trainer Noka Serdarusic alle Möglichkeiten, im Rückspiel am 30. März (19.00 Uhr) in der Ostseehalle das Final-Ticket zu lösen.

Kiel hatte die Begegnung dank eines starken französischen Nationaltorhüters Thierry Omeyer in San Antonio lange Zeit gut im Griff. Erst in der 28. Minute konnten die Gastgeber um Superstar Ivano Balic erstmals in Führung gehen (18:17). Sieben Minuten vor dem Ende drohte dem THW beim 25:28-Rückstand eine höhere Niederlage, doch die Kieler behielten die Nerven. Bester Werfer war Vid Kavticnik mit sechs Treffern.

Bereits am Freitag hatte Vizemeister SG Flensburg-Handewitt das zweite deutsch-spanische Duell in der Vorschlussrunde der Königsklasse mit 32:30 gegen CBM Valladolid für sich entschieden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%