Handball Champions League
Kiel wahrt in Europa seine weiße Weste

Der THW Kiel hat auch sein zweites Vorrundenspiel in der Champions League für sich entschieden. Das 37:28 gegen den schwedischen Klub Hammarby IF bezahlten die "Zebras" allerdings mit der Verletzung von Kim Andersson.

Der THW Kiel hat sich auch in seinem zweiten Vorrundenspiel der Champions Leaguekeine Blöße gegeben. Gegen Hammarby IF aus Schweden kam die Mannschaft von Trainer Noka Serdarusic zu einem 37:28 (17:13)-Erfolg und steht als einziges ungeschlagenes Team an der Spitze der Gruppe B.

Gegen den Königsklassen-Neuling Hammarby, der vom einstigen Kieler Rückraumstar Staffan Olsson trainiert wird, offenbarte der Titelverteidiger in der Anfangsphase Konzentrationsschwächen in der Abwehr. Letztlich entschieden die Ostseestädter die Partie jedoch durch die besseren Einzelspieler. Bereits ihre Auftaktpartie hatten die Kieler bei Montpellier HB mit 34:32 gewonnen. "Letztlich haben wir die Partie durch Einzelaktionen für uns entschieden", sagte der mit zehn Toren überragende Österreicher Viktor Szilagyi. Marcus Ahlm war ebenfalls zehnmal erfolgreich.

Andersson mit Verdacht Bänderriss im Fuß

Gegen Hammarby musste der THW erneut ohne die verletzten Nikola Karabatic, Filip Jicha und Christian Zeitz auskommen. Neuzugang Ales Pajovic, der Karabatic und Jicha im linken Rückraum ersetzen soll, darf in der Champions League nicht eingesetzt werden. Zudem droht dem THW mit Kim Andersson ein weiterer Langzeitverletzter. Bei dem Schweden besteht der Verdacht auf Kapsel- und Bänderriss im linken Fuß.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%