Handball Champions League
"Königsklasse" mit drei deutschen Klubs

Nach derzeitigem Stand werden in der kommenden Saison nur noch drei statt wie in diesem Jahr vier Klubs aus der Bundesliga in der Champions League mitmischen können.

Die Handball-Bundesliga wird nach derzeitigem Stand in der kommenden Saison nur drei statt wie in diesem Jahr vier Teams in die Champions League schicken. Demnach sind die beiden Ligabesten direkt qualifiziert, der Dritte müsste in die Qualifikation, die allerdings als leicht lösbare Aufgabe gilt.

In diesem Jahr hatten nach den direkt qualifizierten THW Kiel, HSV Hamburg und SG Flensburg-Handewitt die Rhein Löwen-Neckar die Qualifikation geschafft. Im kommenden Jahr wird das Teilnehmerfeld von 32 auf 24 Teams reduziert. Auch im Falle eines deutschen Sieges in der Königsklasse in diesem Jahr, wird es 2009/2 010 aber keinen weiteren deutschen Startplatz geben.

Dahinter erhält die Bundesliga nach aktuellem Stand zwei Plätze für den EHF-Pokal und einen für den Pokalsiegerwettbewerb. Sollten die Halbfinalisten VfL Gummersbach (EHF) und HSG Nordhorn (Pokalsieger) ihre Wettbewerbe gewinnen, wäre ihnen die Teilnahme im kommenden Jahr als zusätzlicher deutscher Starter erneut sicher. Nordhorn, das nach eröffnetem Insolvenzverfahren als Bundelsiga-Absteiger festeht, darf allerdings nur international spielen, wenn es die Lizenz für die 2. Liga erhält.

Neben Nordhorn muss der ebenfalls insolvente Tusem Essen aus der Bundesliga absteigen. Essen ist derzeit Letzter. Der Stralsunder HV als derzeitiger Vorletzter, der am Freitag bei Tusem Essen antreten muss, könnte bereits am Wochenende je nach Verlauf des Spieltages als dritter Absteiger hinzukommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%