Handball DHB-Pokal
Neun Bundesligisten im DHB-Pokal-Achtelfinale

Das Achtelfinale im DHB-Pokal ist komplett. Durch die Siege von TBV Lemgo, SG Kronau/Östringen, HSG Nordhorn, MT Melsungen, HSV Hamburg und TuS N-Lübbeck schafften neun Bundesligisten den Sprung unter die letzten 16.

Die Bundesligisten TBV Lemgo, SG Kronau/Östringen, HSG Nordhorn, MT Melsungen, HSV Hamburg und TuS N-Lübbeck haben sich im DHB-Pokal keine Blöße gegeben und sind mühelos ins Achtelfinale eingezogen. Damit hat sich die Anzahl der erstklassigen Teams unter den letzten 16 bereits auf neun erhöht. Aufsteiger Kronau/Östringen siegte bei Ligakonkurrent TV Großwallstadt 31:27 (12:17), Lemgo ließ Altmeister Frisch Auf Göppingen beim 33:26 (14:12) vor heimischem Publikum keine Chance.

Melsungen hatte beim 43:25 (24:14)-Erfolg in Willstädt ebenso wenig Probleme wie Nordhorn beim 34:24 (16:11)-Pflichtsieg im Nordduell mit dem OHV Aurich. Der HSV Hamburg gewann bei der HSG Niestetal-Staufenberg erwartungsgemäß deutlich 34:23 (20:13) und der TuS Nettelstedt-Lübbecke warf den SV Beckdorf 41:32 (20:15) aus dem Wettbewerb.

Kiel, Gummersbach und Magdeburg ebenfalls in der nächsten Runde

Am Dienstag hatten sich aus der Bundesliga bereits Meister THW Kiel, Tabellenführer VfL Gummersbach und Champions-League-Teilnehmer SC Magdeburg für das Achtelfinale qualifiziert. Komplettiert wird das Feld durch die unterklassigen Mannschaften von Bayer Dormagen, HC Erlangen, ASV Hamm, TSG Ludwigsburg, SG Leutershausen, TSV Hannover Burgdorf und SG PSV SR Solingen.

Die Lose für das Achtelfinale am 30. November werden vor dem Bundesliga-Spitzenspiel zwischen der HSG Nordhorn und dem bereits ausgeschiedenen Pokalverteidiger SG Flensburg-Handewitt (8. November/ab 19.45 Uhr live im DSF) gezogen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%