Handball EM
Deutschland nach schwachem Spiel EM-Vierter

Die ersatzgeschwächten deutschen Handballer haben bei der Europameisterschaft in Norwegen ihr Spiel um Platz drei eindeutig mit 26:36 (9:18) gegen Frankreich verloren.

Durch die höchste Niederlage bei einer EM haben die deutschen Handballer bei der Europameisterschaft in Norwegen den Gewinn der Bronzemedaille verpasst. Der ersatzgeschwächte Weltmeister unterlag Titelverteidiger Frankreich in Lillehammer nach einer enttäuschenden Vorstellung 26:36 (9:18) und musste sich mit Platz vier begnügen. Dis bisher höchste Schlappe einer deutschen Mannschaft gab es 1994 in Portugal gegen Russland (16:25).

Einen Tag nach dem unglücklichen Aus im Halbfinal-Krimi gegen Dänemark (25:26) war die Mannschaft von Bundestrainer Heiner Brand von Beginn an chancenlos. Die Franzosen, die im Halbfinale an Olympiasieger Kroatien gescheitert waren (23:24), setzten sich schnell auf neun Tore ab (12:3/15. Minute). Bei der Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) schied in der ersten Halbzeit zudem Kapitän Markus Baur mit Verdacht auf eine starke Bänderdehnung im Sprunggelenk aus.

Bester Werfer im DHB-Team war der Hamburger Torsten Jansen mit sechs Toren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%