Handball EM
DHB-Team feiert Erfolg gegen Lettland

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat durch den ersten Sieg in der EM-Qualifikation die Tabellenführung in der Gruppe fünf übernommen. Gegen Lettland gewann das DHB-Team 36:18.

Die deutschen Handballer haben sich den Frust der letzten Tage von der Seele geworfen und mit einem Kantersieg Kurs auf die EM 2012 in Serbien genommen. Vier Tage nach dem enttäuschenden 26:26 gegen Österreich gewann das Team von Bundestrainer Heiner Brand in Dobele sein zweites Qualifikationsspiel gegen Gastgeber Lettland mit 36:18 (17:8). Damit tankte die zuletzt kritisierte DHB-Auswahl auch Selbstvertrauen für die WM in zweieinhalb Monaten in Schweden (13. bis 30. Januar 2011).

Vor 1 500 Zuschauern waren Kapitän Holger Glandorf (TBV Lemgo), Sven-Sören Christophersen (Füchse Berlin), Dominik Klein (THW Kiel) und Uwe Gensheimer (Rhein Löwen)-Neckar mit je sechs Treffern die besten deutschen Werfer. Bestnoten verdiente sich erneut der Berliner Torhüter Silvio Heinevetter mit 18 Paraden. "Wir haben aufmerksam agiert und die Dinge umgesetzt, die gegen Österreich noch nicht geklappt haben", sagte Brand zufrieden.

Mit 3:1 Zählern ist der EM-Zehnte wegen der besseren Tordifferenz Gruppenerster vor Österreich, das am Samstag den favorisierten Olympia-Zweiten Island überraschend besiegte (28:23). In Lettland zeigte sich der Weltmeister von 2007 stark verbessert und konnte diesmal den Ausfall von sechs verletzten Spielern kompensieren. Brand standen unter anderem die Rückraumspieler Pascal Hens (Muskelfaserriss), Michael Kraus (Achillessehnen-Beschwerden/beide Hamburg) und Lars Kaufmann (Schulterblessur/Göppingen) nicht zur Verfügung.

Weiter Ärger um Zeitz

Derweil sorgt die "Z-Frage" weiter für Unruhe: Christian Zeitz vom deutschen Meister THW Kiel hat ein Nationalmannschafts-Comeback unter Brand ausgeschlossen und seinerseits den Bundestrainer in Frage gestellt. "Vielleicht sollte man lieber mal über einen Wechsel des Trainers in der Nationalmannschaft nachdenken. Neue Besen kehren bekanntlich gut", sagte der Linkshänder der Welt am Sonntag.

Zeitz, Weltmeister 2007 und Europameister 2004, war vor zwei Jahren wegen Diskrepanzen mit dem unantastbaren Brand zurückgetreten. Der 166-malige Nationalspieler gilt derzeit als bester rechter Rückraumspieler mit deutschem Pass und hat in neun Bundesligapartien 55 Feldtreffer erzielt.

Für ihn sei das Thema Nationalmannschaft allerdings beendet, erklärte der Zeitz: "Es gab nach Olympia 2008 keinen Kontakt mehr zu Heiner Brand." Er erwarte von Brand keinen Anruf, "und er wird sicher auch von mir keinen erwarten."

Ex-Nationalspieler Brand ist seit 1. Januar 1997 Bundestrainer und hat seinen Rücktritt für 2013 angekündigt. Der 58-Jährige hatte die DHB-Auswahl 2004 in Slowenien zum EM-Titel und 2007 im eigenen Land auf den WM-Thron geführt. Als Brand-Nachfolger für 2013 werden DHB-Nachwuchscoach Christian Schwarzer und der frühere Nationalspieler Markus Baur gehandelt.

In der EM-Qualifikation muss die DHB-Auswahl im März 2011 zweimal nacheinander gegen Island antreten. Die Rückspiele gegen Österreich und Lettland stehen dann im Juni kommenden Jahres an. Nur die beiden Gruppenersten lösen das Ticket für die EM 2012 in Serbien.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%