Handball Europapokal
Großwallstadt verpatzt Europacup-Comeback

Der TV Großwallstadt hat bei seinem Europacup-Comeback zwar mit 26:24 gewonnen, muss gegen den isländischen Vertreter Hafnarfjördur Reykjavik aber um das Weiterkommen bangen.

Der siebenmalige deutsche Handball-Meister TV Großwallstadt hat nach drei Jahren Pause ein durchwachsenes Comeback auf der europäischen Bühne gegeben. Das Team von Trainer Michael Biegler kam im EHF-Cup gegen den isländischen Vertreter Hafnarfjördur Reykjavik in eigener Halle nur zu einem knappen 26:24 (12:13)-Erfolg und muss vor dem Rückspiel am kommenden Samstag um den Einzug ins Achtelfinale bangen.

Vor 1 500 Zuschauern musste der TVG immer wieder einem Rückstand hinterherlaufen, in der 24. Minute führten die Isländer sogar mit 11:6. Vor allem Michael Spatz (10) und Andreas Kunz (7) sorgten mit ihren Toren zumindest für ein kleines Polster für das Rückspiel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%