Handball Europapokal
Kiel und Flensburg bleibt Halbfinalduell erspart

Im Halbfinale der Handball-Champions-League kommt es nicht zum Aufeinandertreffen der beiden deutschen Vertreter. Meister THW Kiel trifft auf Portland San Antonio, die SG Flensburg-Handewitt spielt gegen CBM Valladolid.

Das befürchtete deutsche Duell im Halbfinale der Handball-Champions-League zwischen Meister THW Kiel und Nordrivale SG Flensburg-Handewitt findet nicht statt. Die Auslosung am Dienstag in Wien ergab zwei deutsch-spanische Aufeinandertreffen in der Vorschlussrunde der "Königsklasse".

Der THW bekommt es mit Portland San Antonio zu tun, die Flensburger müssen sich mit CBM Valladolid auseinandersetzen, im Viertelfinale Bezwinger des VfL Gummersbach. Kiel geht im Hinspiel auf Reisen, Flensburg genießt im ersten Aufeinandertreffen Heimrecht.

Hamburg im Pokal der Pokalsieger gegen Sarajevo

Im Pokal der Pokalsieger tritt der HSV Hamburg zunächst auswärts bei RK Bosna Sarajevo an. Im zweiten Halbfinale stehen sich RK Zagreb und Ademar Leon gegenüber.

Der SC Magdeburg hat in der Vorschlussrunde des EHF-Pokals gegen Grasshopper Zürich zunächst Heimrecht. Den zweiten Endspielteilnehmer ermitteln Skjern Handbold und BM Aragon.

In allen drei Wettbewerben werden die Halbfinalspiele am 24./25. März sowie 31. März/1. April ausgespielt.

"Wir sehen die Kieler ja noch oft genug"

"Wir sind froh, dass nicht die zwei deutschen Teams gegeneinander spielen. In der Bundesliga und im Final Four sehen wir die Kieler ja noch oft genug. Jetzt haben wir beide eine große Chance, das Finale zu erreichen", sagte Flensburgs Manager Thorsten Storm.

Ihren nächsten Gegner, der 2004 und 2006 jeweils im Finale des Pokalsiegerwettbewerbs stand, haben die Flensburger gegen Gummersbach beobachtet. Storm: "Wer dort gewinnt, kann nicht so schlecht sein. Valladolid ist sicher der unangenehmste Gegner. Unsere Chancen stehen 50 zu 50."

Auf die Kieler wartet ebenfalls eine harte Nuss: Der letztjährige Finalist Portland San Antonio schaltete im Viertelfinale Titelverteidiger Ciudad Real aus. 2001 gewann der Klub der ehemaligen THW-Profis Demetrio Lozano und Davor Dominikovic die Champions League.

Zudem ist die Bilanz deutscher Klubs gegen Spanier in der "Königsklasse" nicht gerade berauschend. Bislang gelang es den Flensburgern als einzigem deutschen Klub mit ihrem Viertelfinal-Triumph gegen Rekordchampion Barcelona ein spanisches Team in der K.o.-Phase der Champions League zu bezwingen. Seit der Gründung 1993 kam der Sieger zehnmal aus Spanien, einziger deutscher Sieger ist der SC Magdeburg 2002.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%