Handball International
Deutschland patzt zum Supercup-Auftakt

Olympiasieger Kroatien war für Deutschlands Handball-Protagonisten zum Auftakt des Supercups eine Nummer zu groß. In Bremen stemmte sich die DHB-Auswahl beim 34:36 aber mit allen Kräften gegen die Niederlage.

Mit einer Niederlage ist die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) in den 14. Supercup und die Vorbereitung für die Europameisterschaft vom 26. Januar bis 5. Februar 2006 in der Schweiz gestartet. Zum Auftakt der "Mini-WM" in vier deutschen Städten unterlag die ersatzgeschwächte Mannschaft von Bundestrainer Heiner Brandt vor 8 600 Zuschauern in Bremen mit 34:36 (18:20) gegen Olympiasieger Kroatien. Damit muss das DHB-Team im zweiten Vorrundenspiel am Donnerstag in Magdeburg gegen Russland (20.00 Uhr) zumindest ein Remis erreichen, um sich seine Chancen auf den Einzug ins Halbfinale zu erhalten.

Premiere für Klimowets

Brandt kann während des Test-Turniers, bei der sich Weltmeister Spanien, Frankreich und Schweden in der Parallelgruppe gegenüberstehen, nur auf eine Rumpftruppe zurückgreifen. Neben den Korsettstangen Daniel Stephan und Markus Baur stehen dem EM-Titelverteidiger auch die ebenfalls verletzten Torsten Jansen, Holger Glandorf, Jan-Olaf Immel, Sebastian Preiß und Michael Kraus nicht zur Verfügung.

Dafür feierte der gebürtige Weißrusse Andrej Klimowets bei der Neuauflage des Olympia-Finales von 2004 in Athen sein Debüt im DHB-Trikot. Der 31-Jährige, der erst im September die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten hatte und zuvor 112-mal für sein Heimatland aufgelaufen war, konnte die Niederlage mit zwei Toren aber auch nicht verhindern. Beste deutsche Werfer waren Florian Kehrmann und Christian Zeitz, die jeweils sieben Treffer erzielten. Bei den Kroaten, bei denen Trainer Lina Cervar wegen Unstimmigkeiten mit der Verbandsspitze auf seine Reise zum Supercup verzichtet hatte, trafen gleich vier Spieler siebenmal.

Auch Velyky und Fritz fehlen Deutschland

Die Partie gestaltete sich zunächst ausgeglichen. Nach gut 20 Minuten waren es dann zunächst die Deutschen, die sich erstmals mit vier Toren absetzen konnten. Unkonzentriertheiten und Zeitstrafen für die DHB-Auswahl, die auch auf Spielmacher Oleg Velyky und Torhüter Henning Fritz verzichtete, brachten die Kroaten jedoch wieder heran und ließen den Favoriten bis zur Pause sogar mit 20:18 in Führung gehen.

Nach dem Seitenwechsel profitierten die Gäste weiterhin vor allem von Schwächen in der deutschen Defensive und konnten sich ihrerseits eine Führung von bis zu vier Toren erkämpfen. Doch Brandts Mannschaft gab sich zu keiner Zeit geschlagen und konnte neun Minuten vor dem Spielschluss erstmals wieder ausgleichen. Am Ende bewiesen die Kroaten dann aber doch die besseren Nerven.

Spanien verliert gegen Frankreich

Weltmeister Spanien ist mit ebenfalls mit einer Niederlage gestartet. Die Iberer verloren vor 8 600 Zuschauern in Bremen mit 26:28 (14:10) gegen Frankreich und dürfen sich in ihrem zweiten Vorrundenspiel am Donnerstag in Magdeburg gegen Schweden (18.00 Uhr) keine weitere Niederlage leisten.

Die Franzosen um die Bundesliga-Legionäre Guillaume Gille (HSV Hamburg), Daniel Narcisse (VfL Gummersbach) und Nikola Karabatic (THW Kiel) können nach dem Erfolg hingegen schon fast für das Halbfinale planen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%