Handball Nationalmannschaft
Brand mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Handball-Nationaltrainer Heiner Brand hat im Schloss Bellevue in Berlin von Bundespräsident Horst Köhler das Bundesverdienstkreuz entgegengenommen. Die Nationalspieler erhielten das Silberne Lorbeerblatt.

Bundespräsident Horst Köhler hat Handball-Nationaltrainer Heiner Brand am Dienstag im Schloss Bellevue in Berlin das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Für die internationalen Erfolge der deutschen Handball-Nationalmannschaft erhielten auch die deutschen Nationalspieler, die im Februar in Köln Weltmeister geworden waren, aus der Hand von Köhler das Silberne Lorbeerblatt, die höchste Auszeichnung für einen Sportler in Deutschland.

Brand: "Das war eine grandiose Mannschaftsleistung"

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass der WM-Triumph ohne die Persönlichkeit und die Fähigkeiten von Heiner Brand möglich gewesen wäre", sagte Köhler. Der Bundespräsident ließ die Gelegenheit nicht ungenutzt, auch den Spielern für das Wintermärchen zu danken, das mit dem Gewinn des WM-Titels gekrönt wurde. "Das war eine grandiose Mannschaftsleistung", sagte der sichtlich gerührte Köhler und überreichte elf Spielern das Silberne Lorbeerblatt, die höchste vom Bund verliehene Auszeichnung für Sportler. Die Akteure vom HSV Hamburg und THW Kiel waren wegen der Belastung im Endspurt der deutschen Meisterschaft nicht anwesend.

Brand, der mit Ehefrau Christel nach Berlin gereist war und am 25. Mai noch die Goldene Sportpyramide der Stiftung Deutsche Sporthilfe im Rahmen einer Benefiz-Gala erhält, war ebenfalls gerührt: "Diese Ehrung macht mich besonders stolz, weil es eine außergewöhnliche Auszeichnung für einen Handball-Trainer ist."

Ulrich Strombach, Präsident des Deutschen Handball-Bundes (DHB), bedankte sich bei Köhler für die Unterstützung während der WM und überreichte dem Staatsoberhaupt eine Goldmedaile. "Sie waren mit den 100 000 Fans wie der achte Mann für unser Team. Deshalb wollen wir sie stellvertretend für alle Fans auszeichnen", sagte Strombach, der einige Spiele an der Seite von Köhler erlebt hatte und nach eigener Aussage "immer noch blaue Flecken" von den Begeisterungsausbrüchen des Politikers hat.

Köhler selbst reihte sich "voller Stolz als achter Spieler in die Mannschaft ein". Während der WM hatte das Staatsoberhaupt mehrere Spiele der deutschen Mannschaft in Köln live erlebt: "Es freut mich sehr, dass ich mit vielen tausend Zuschauern achter Spieler dieses Teams sein konnte, und hoffe, dass diese Ehrung von vielen Anhängern wahrgenommen wird."

Brand, der im schwarzen Anzug und mit blau-schwarzer Krawatte im Amtssitz des Bundespräsidenten erschienen war, spürt die Nachwirkungen des WM-Triumphes immer noch. "Ich erlebe täglich, welche Emotionen die WM geweckt hat, und wie viele Menschen sich jetzt mit Handball identifizieren", sagte der Bundestrainer, der sich auf einen spannenden Endkampf in der Meisterschaft freut: "Nach dem Sieg von Kiel in Lemgo stehen die Chancen zwischen Hamburg und dem THW auf den Gewinn des Titels wieder 50:50."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%