Handball Nationalmannschaft
Brand zeigt Hens und Zeitz die Gelbe Karte

Handball-Bundestrainer Heiner Brand hat Pascal Hens und Christian Zeitz mit dem Ausschluss aus dem WM-Kader gedroht. "Wenn diese Leute keine Einstellung zeigen, dann sind sie weg", erklärte Brand.

Bundestrainer Heiner Brand hat Pascal Hens (HSV Hamburg) und Christian Zeitz (THW Kiel) knapp neun Monate vor der Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland (19. Januar bis 4. Februar) die Gelbe Karte gezeigt und mit dem Ausschluss aus dem Kader gedroht.

"WM ist etwas ganz Besonderes"

"Noch einmal - und dann sind sie weg. Wenn diese Leute keine Einstellung zeigen, kann ich nicht sagen: Auf die setze ich bei der WM, wenn die noch nicht mal kapieren, dass es was ganz Besonderes ist", sagte der Weltmeister von 1978 in einem Interview der Sport Bild nach der schwachen Vorstellung der DHB-Auwahl beim Vier-Länder-Turnier in Paris.

Ein erfolgreiches Abschneiden seiner Mannschaft im kommenden Jahr sieht Brand akut gefährdet. "Wir können nicht erst im Oktober den Schalter umlegen. Sonst wird es vielleicht die am besten organisierte WM mit den meisten Zuschauern aller Zeiten. Aber der deutsche Handball wird nicht positiv aus dieser Sache herauskommen", meinte der 53 Jahre alte Gummersbacher.

Generell gebe es für das Nationalteam zu wenige Alternativen. "Ich kann ja nicht jeden, der in der Bundesliga spielt, zum Nationalspieler machen", erklärte Brand. Eine höhere Quote deutscher Spieler in der Bundesliga würde zu einem anderen Angebot führen: "Da wäre man gewissen Spielern nicht auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Wenn aber selbst unsere Junioren-Europameister gar nicht zum Einsatz kommen, dann habe ich Angst, dass auf der Ebene der Nationalmannschaft schwere Zeiten auf den deutschen Handball zukommen", sagte Brand.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%