Handball Nationalmannschaft
DHB-Frauen starten in die heiße Phase

Für die deutschen Handballerinnen beginnt heute in der Vorbereitung auf die EM in Schweden der Endspurt. Im ersten Spiel beim Vier-Länder-Turnier in Norwegen soll es gegen Weltmeister Russland "richtig zur Sache gehen".

Die Schonzeit ist vorbei, der Endspurt geht los: Für die deutschen Handballerinnen wird es knapp zwei Wochen vor der Europameisterschaft in Schweden (7. bis 17. Dezember) ernst. Zum letzten Härtetest vor der kontinentalen Meisterschaft treten die Frauen des Deutschen Handball-Bundes (DHB) ab heute beim Vier-Länder-Turnier in Norwegen an. "Dort werden alle mit offenem Visier spielen. Es gibt kein Versteckspiel mehr, da geht es richtig zur Sache", meinte Bundestrainer Armin Emrich und setzt sein Team unter Druck: "Was nach diesem Turnier nicht sitzt, das sitzt auch bei der EM nicht".

Für Emrich hat speziell der heutige Auftakt in Hamar gegen Weltmeister Russland (17.00 Uhr) einen besonderen Charakter. "Das ist einer der wichtigsten Gradmesser unserer gesamten Vorbereitung", kündigte der Pädagoge an. Am Samstag wartet dann in Gjövik Europameister und EM-Gruppengegner Norwegen (16.15), ehe am Sonntag zum Abschluss gegen Ex-Weltmeister Frankreich in Lillehammer (17.00) Rückraumspielerin Nadine Krause (Leverkusen) im Blickpunkt stehen wird.

"Wollen nach Edelmetall greifen"

Die WM-Torschützenkönigin von 2005 bestreitet am letzten Turniertag ihr 100. Länderspiel und hofft auf ein erfolgreiches Abschneiden des WM-Sechsten in Skandinavien. "Schließlich wollen wir bei der EM nach Edelmetall greifen", betont die 24-jährige Krause.

Bis auf die verletzte Nadine Härdter (Erfurt) steht Emrich der komplette EM-Kader zur Verfügung. Eine Vorentscheidung wird in der Torwartfrage erwartet: Alexandra Gräfer (Trier) und Katja Schülke (Frankfurt/Oder) kämpfen noch um den dritten freien Platz. Die Feldspielerinnen indes sollen sich unter Wettkampfbedingungen den Feinschliff für die Europameisterschaft holen.

Direkt nach dem Turnier versammelt Emrich seine Mannschaft zu einem Kurztrainingslager in Sulzbach, ehe gegen Spanien am 1. Dezember in Darmstadt und am 2. Dezember in Elsenfeld die letzten Tests anstehen. Bis zum 6. Dezember muss Emrich dann von seinen 24 vornominierten Spielerinnen noch acht für den endgültigen EM-Kader streichen. Bei der EM trifft die DHB-Auswahl in der Vorrundengruppe B in Göteborg auf Polen (7. Dezember), Slowenien (8. Dezember/beide 17.00 Uhr) sowie Norwegen (10. Dezember/16.30).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%