Handball Nationalmannschaft
DHB-Team ohne Mühe gegen Österreich

Auch der "zweite Anzug" sitzt bei der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Die Brand-Truppe schlug in einem Testspiel in der Dortmunder Westfalenhalle Österreich mit 35:22. Vor allem die Deckung überzeugte.

Mit dem "zweiten Anzug" haben die deutschen Handballer knapp zwei Monate vor der Heim-WM einen Sieg für die Moral gefeiert. Gegen Österreich gewann die Auswahl von Heiner Brand in Dortmund völlig ungefährdet mit 35:22 (19:11) und zeigte dabei auch ohne zahlreiche Stammspieler eine ordentliche Leistung. Bis zum WM-Eröffnungsspiel am 19. Januar 2007 gegen Brasilien in Berlin bleiben dem Team nun noch vier Länderspiele, um seine Topform zu finden.

Vor 7 453 Zuschauern in der Westfalenhalle, wo die deutschen Handballer im Erfolgsfall auch in der WM-Zwischenrunde antreten würden, sorgten vor allem Kreisläufer Christoph Theuerkauf (Magdeburg/8 Tore), Lars Kaufmann (Wetzlar) und Holger Glandorf (Nordhorn/beide 5) mit ihren Treffern für den Erfolg gegen den überforderten Gastgeber der EM 2010. Nach den beiden Länderspielen mit Sieg und Niederlage gegen Schweden am Wochenende war die deutsche Mannschaft direkt von einem Kurzlehrgang aus der Sportschule Kaiserau nach Dortmund gereist.

Zeitz rückte auf Außen

Dort war Brand nicht nur wegen der Ausfälle von Florian Kehrmann (Lemgo/Mittelhandbruch) sowie Frank von Behren (Flensburg/Kreuzbandriss) und Pascal Hens (Hamburg/Muskelfaserris) zum Experimentieren gezwungen: Gleich zehn Spieler fehlten dem Weltmeister von 1978 wegen Verpflichtungen ihrer Teams in der Bundesliga, darunter die Rückraum-Asse Markus Baur vom TBV Lemgo und Oleg Velyky (Kronau-Östringen).

Gestützt vom Magdeburger Abwehrchef Oliver Roggisch, überzeugte die junge deutsche Truppe gegen Österreich vor allem in der Defensive. Dahinter zeigte der frühere Welttorhüter Henning Fritz eine überragende Partie. Im Angriff musste der Kieler mit ansehen, wie zwar noch nicht alle Spielzüge klappten und zahlreiche Großchancen vergeben wurden, vor allem in der ersten Halbzeit die Anspiele auf Kreisläufer Theuerkauf aber gut klappten. Auf Rechtsaußen, wo nach der Verletzung von Florian Kehrmann gegen Schweden derzeit eine Lücke klafft, testete Brand auch den gelernten Rückraummann Christian Zeitz, der diese Rolle auch schon beim THW Kiel des Öfteren ausfüllte.

Nur noch drei Testpartien

Ob Kehrmann die Rückkehr bis zum Saisonhöhepunkt noch schafft, ist weiter offen. Das nächste Länderspiel am 13. Dezember in Kiel erneut gegen Schweden wird er auf jeden Fall verpassen. Danach hat Heiner Brand nur noch drei Testpartien zur Verfügung, um seinen 16-köpfigen WM-Kader aus dem derzeit noch 28 Mann starken vorläufigen Aufgebot auszuwählen: Am 6. und 7. Januar ist Ungarn Gastgeber für zwei Länderspiele, die WM-Generalprobe erfolgt am 13. Januar in München gegen Ägypten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%