Handball Nationalmannschaft
EM-Generalprobe: Deutsche Handballer gegen Ungarn

Eine Woche vor der Handball-EM testet Bundestrainer Heiner Brand sein Team gleich zweimal gegen Ungarn. Der Gummersbacher wird danach entscheiden, welche Spieler die Reise in die Schweiz antreten werden.

Am 26. Januar geht es endlich los: Titelverteidiger Deutschland trifft im EM-Auftaktspiel der Gruppe B in Basel auf Weltmeister Spanien. Bevor es jedoch zur Europameisterschaft in die Schweiz geht, absolviert die deusche Nationalmannschaft um Heiner Brand zwei letzte Testspiele gegen Ungarn. Mit den letzten personellen Fragezeichen im Kopf will der Bundestrainer die doppelte Generalprobe gegen Ungarn heute in Offenburg (20.00 Uhr) und am Samstag in Mannheim (15.00) nutzen, um sich vor der Nominierung des EM-Kaders einen abschließenden Eindruck zu verschaffen.

"Unabhängig von der personellen Situation will ich mit dieser Mannschaft immer einen Schritt voran kommen", erklärte Brand, der jüngst beim Vierländer-Turnier in Slowenien und Kroatien beide Gesichter seines ersatzgeschwächten Teams zu sehen bekam. Trotzdem ist der 53-jährige Gummersbacher überzeugt: "Wir sind nicht auf dem falschen Weg."

Die größte Sorge bereitet Brand die rechte Rückraumposition, auf der Christian Zeitz (Kiel) als Nummer eins gesetzt ist. Nach der Absage des Nordhorners Holger Glandorf (Kniereizung) ruhen die Hoffnungen auf Routinier Volker Michel (Göppingen). Der 32-Jährige unterzog sich nach seinem dreiffachen Nasenbeinbruch vom Dezember am vergangenen Mittwochnachmittag einer abschließenden Untersuchung. Als weitere Alternative für die EM steht der Gummersbacher Michael Hegemann bereit, der allerdings als Rechtshänder im rechten Aufbau deutliche Nachteile hat.

Auf Linskaußen streiten sich Uwe Gensheimer (Östringen) und Dominik Klein (Großwallstadt) um die Position hinter Stammkraft Torsten Jansen aus Hamburg. Der 19-jährige Gensheimer konnte am vergangenen Wochenende beim Turnier in Slowenien und Kroatien seine Chance nicht nutzen, da er wegen einer Magen-Darm-Grippe zwei Spiele pausieren musste.

Allerdings kann Brand einen Tag vor dem EM-Start (26. Januar) beim Europäischen Verband EHF theoretisch nur 15 Spieler benennen und sich eine weitere Option offenlassen. Da erstmals nach der Vorrunde zwei und nach der Hauptrunde ein Akteur nachnominiert werden dürfen, darf sogar Glandorf noch Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme haben.

Die Titelverteidigung ist für das von Rücktritten und Verletzungen gebeutelte DHB-Team in der Schweiz nicht das Ziel, "aber die EM hat im Hinblick auf die WM 2007 im eigenen Land eine enorm große Bedeutung", betonte Brand. Ungeachtet des personellen Umbruchs lockt der Olympiazweite die Fans weiter an. Die Mannheimer Arena wird am Samstag mit 14 500 Besuchern eine Rekordkulisse aufweisen. Bei der EM trifft der WM-Neunte in der Vorrunde noch auf die Slowakei (28. Januar) und Frankreich (29. Januar).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%