Handball Nationalmannschaft
Grünes Licht für WM: Hens wird rechtzeitig fit

Die Sprunggelenkverletzung von Handball-Nationalspieler Pascal Hens zwingt den Hamburger zwar zu einer Pause bis zum Jahresende, doch bei der WM (19. Januar bis 4. Februar) im eigenen Land ist der Rückraumspieler dabei.

Erleichterung bei Bundestrainer Heiner Brand: Handball-Nationalspieler Pascal Hens kann trotz seiner Sprunggelenkverletzung an der Weltmeisterschaft im eigenen Land (19. Januar bis 4. Februar 2007) teilnehmen. Der Rückraumspieler des Pokalsiegers HSV Hamburg zog sich in der Begegnung beim VfL Gummersbach (29:29) am Mittwochabend einen Teilabriss des vorderen Bandes im linken Sprunggelenk zu. Das ergab eine Kernspintomographie am Donnerstag in Köln. Wie die Hamburger mitteilten, könnte der 26-Jährige damit für den Rest des Jahres ausfallen, die WM-Teilnahme sei aber nicht in Gefahr. Hens war in der 35. Minute umgeknickt und musste ausgewechselt werden.

Brand muss bei der WM schon den Flensburger Frank von Behren (Kreuzbandriss) ersetzen. Zudem sind dezeit Rechtsaußen Florian Kehrmann (Lemgo/Handbruch) sowie die Rückraumakteure Oleg Velyky (Kronau-Östringen/Innenbandriss im Sprunggelenk) und Holger Glandorf (Nordhorn/mehrere Brüche im Gesicht) nicht einsatzfähig. Brand ist aber optimistisch, dass das Trio rechtzeitig zur WM fit wird.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%