Handball Nationalmannschaft
Kroatien zu stark für deutsches Rumpf-Team

Die ersatzgeschwächten deutschen Handballer haben am zweiten Spieltags des World Cups eine Überraschung verpasst. Die DHB-Truppe unterlag Olympiasieger Kroatien trotz guter Leistung und Fünf-Tore-Vorsprung mit 27:30.

Trotz einer beeindruckenden Leistung hat die dezimierte deutsche Handball-Nationalmannschaft einen Überraschungscoup beim World Cup nur knapp verpasst. Das Team von Bundestrainer Heiner Brand verlor am zweiten Spieltag gegen Olympiasieger Kroatien in Hannover mit 27:30 (16:14) und verspielte dabei sogar einen zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Vorsprung.

Nach der ersten Niederlage muss die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) um den Einzug ins Halbfinale der "Mini-WM" zittern. Am abschließenden Vorrundenspieltag am Donnerstag in Bremen gegen den Gruppenersten Dänemark (20.00 Uhr) kann voraussichtlich nur noch ein hoher Sieg den Sprung in die Vorschlussrunde sichern.

Kehrmann und Hens beste Werfer

Einen Tag nach dem Schützenfest gegen Serbien (40:32) konnten auch Florian Kehrmann (5 Tore/Lemgo) und Pascal Hens (5/Hamburg) die Niederlage in der Neuauflage des Olympischen Finals von Athen 2004 nicht verhindern. Nach anfänglichen Problemen und einem schnellen 2:6-Rückstand (9.) steigerte sich die deutsche Deckung vor einem immer stärker werdenden Torhüter Henning Fritz (Kiel) stetig und stellte die Kroaten vor etliche Rätsel. Zudem agierte die neuformierte DHB-Auswahl vor 6 387 Zuschauern im Angriff effizient, so dass sie binnen einer Viertelstunde auf 13:8 (24.) davonziehen konnte.

Nach dem Wechsel machte sich trotz eines ausgeglichenen Spielverlaufs in den entscheidenden Situationen die Unerfahrenheit des Olympiazweiten bemerkbar. Immer wieder fanden die Brand-Schützlinge ihren Meister im kroatischen Keeper Dragan Jerkovic. Der Schlussmann sorgte dafür, dass die Gäste binnen sieben Minuten vorentscheidend von 19:19 auf 24:21 (48.) davonziehen konnten. Der EM-Dritte Dänemark hatte zuvor durch ein 37:31 (16:15) gegen Serbien seinen zweiten Sieg im zweiten Spiel gefeiert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%