Handball Nationalmannschaft
Ohne Nadine Krause zur Handball-WM

Die deutschen Handballerinnen müssen bei der WM in China auf Nadine Krause verzichten. Die Dänemark-Legionärin fällt wegen einer Schulterverletzung aus.

Schwerer Schlag für die deutschen Handballerinnen vor der WM in China: Die Mannschaft von Bundestrainer Rainer Osmann muss beim Titelkampf vom 5. bis 20. Dezember im Reich der Mitte nach dem Ausfall der schwangeren Kapitänin und Rekord-Torschützin Grit Jurack auch ohne die ehemalige Welthandballerin Nadine Krause auskommen.

Drei Monate Verletzungspause

Die Dänemark-Legionärin vom FC Kopenhagen wurde am Dienstag wegen eines Abrisses der Supraspinatus-Sehne in der rechten Schulter operiert. Krause fällt damit voraussichtlich rund drei Monate aus. Damit fehlen Bundestrainer Rainer Osmann die Erfolgsgarantinnen der vergangenen Jahre.

"Für uns ist das ein harter Schlag", sagte Rainer Osmann, "wir müssen jetzt trotzdem nach vorn schauen und dürfen nicht in eine Depression verfallen. Aber unsere Ausgangsposition für die WM ist jetzt sicher eine ganz andere."

711 Tore in 170 Länderspielen

Nadine Krause hatte bereits für die beiden EM-Qualifikationsspiele im Oktober gegen Slowenien und in Italien absagen müssen. Erst Ende September hatte die 27-Jährige nach einer Nationalmannschaftspause ab der EM 2008 beim Weltcup in dänischen Aarhus ihr Comeback gegeben. In 170 Länderspielen hat sie bislang 711 Tore erzielt.

"Mit ihr gab es einen erkennbaren Fortschritt in unserem Spiel. Nun können und müssen sich andere Spielerinnen zeigen und beweisen", sagte Osmann. Am Mittwoch muss er seinen vorläufigen 28er-Kader für die EM benennen. Mitte November erfolgt die Reduzierung auf die 16 Spielerinnen für China.

Mietzner und Steinbach sind Optionen

Auf Krauses Position im linken Rückraum gelten nun die 20 Jahre alte Frankfurterin Franziska Mietzner und die vier Jahre ältere Laura Steinbach aus Leverkusen als erste WM-Kandidatinnen. Olympia-Teilnehmerin Steinbach war bereits in der EM-Quali für Krause in den Kader gerückt.

Für den WM-Dritten von 2007 wird die ohnehin schwierige Vorrundengruppe A in Wuxi mit Spielen gegen Frankreich, Schweden, Dänemark, Kongo und Brasilien nun zu einer noch größeren Hürde. Die besten drei Teams erreichen die Hauptrunde.

Bis zum WM-Auftakt bleiben der Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) noch Länderspiele gegen Rekord-Olympiasieger Dänemark am 22. November in Schwerin sowie am 26. November in Wuppertal und einen Tag später in Greven jeweils gegen die Niederlande zum Testen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%