Handball Nationalmannschaft
Weltmeister Deutschland fertigt Portugal ab

In einem Test-Länderspiel hat Handball-Weltmeister Deutschland in Stuttgart Portugal mit 38:28 (21:11) bezwungen. Der Balinger Martin Strobel feierte am Gründonnerstag ein vielversprechendes Länderspiel-Debüt.

Deutschlands Handballer haben in ihrem ersten Länderspiel als amtierender Weltmeister einen Kantersieg gefeiert: 60 Tage nach dem goldenen WM-Coup von Köln bezwang der Titelträger Portugal mit 38:28 (21:11) und wurde bereits vor dem Anpfiff von 6 200 Zuschauern in Stuttgart frenetisch bejubelt. Beim "Comeback" der WM-Helden sorgten Kapitän Markus Baur (6/5 Tore), Florian Kehrmann (5/beide Lemgo) und Torsten Jansen (5/1/Hamburg) als beste deutsche Werfer für den achten Sieg im zehnten Vergleich mit den Portugiesen. Bereits am Ostersamstag findet in Mannheim (14.15 Uhr/live in der ARD) das zweite Duell mit dem WM-Gastgeber von 2003 statt.

Knapp neun Wochen nach dem "Wintermärchen" dominierte der mit 14 Weltmeistern gespickte 16er-Kader der Gastgeber die einseitige Partie von Anfang an. Vor allen Dingen Linkshänder Christian Zeitz vom Champions-League-Finalisten THW Kiel spielte zunächst groß auf und erzielte drei der ersten fünf deutschen Treffer (5:1/6.). Der Olympiazweite, der nach 25 Minuten sogar einen Zehn-Tore-Vorsprung (19:9) herausgeworfen hatte, wirkte auch in der Folge in der seit Wochen ausverkauften Arena hochmotiviert.

Vorbereitung auf die EM hat begonnen

Nicht zuletzt, weil Bundestrainer Heiner Brand bereits vor dem Duell mit den vom früheren schwedischen Weltklassekeeper Mats Olsson gecoachten Portugiesen die Zukunft verbal eingeläutet hatte. "Ab jetzt ist jede Maßnahme ein Teil der Vorbereitung auf die EM 2008 in Norwegen und die darauf folgenden Olympischen Spiele in Peking. Wir haben keinen Anlass, auch nur ein bißchen zurückzustecken", kündigte Brand nach ereignisreichen Wochen mit unzähligen Ehrungen, Partys und TV-Auftritten den Beginn einer neuen Zeitrechnung an.

Und ein neuer Spieler für die Zukunft konnte sich bereits empfehlen: Der Balinger Martin Strobel feierte am Gründonnerstag ein vielversprechendes Länderspiel-Debüt. Der 20 Jahre alte Spielmacher vertrat den angeschlagenen Michael Kraus aus Göppingen (Zerrung im Rücken) auf der Rückraum-Mitte-Position sehr gut und traf sogar dreimal. Auch nach dem Wechsel ließ der Europameister von 2004 keinen Zweifel an seiner Überlegenheit und zeigte einige Kabinettstückchen. Rechtsaußen Kehrmann gelang in seinem 192. Länderspiel sogar sein 700. Treffer zum zwischenzeitlichen 32:19 (46.).

Ohne WM-Held Fritz gegen Portugal

Im Vergleich zur WM vor gut zwei Monaten musste "Goldschmied" Brand gegen Portugal unter anderem auf WM-Held Henning Fritz verzichten. Der Kieler Torhüter kuriert derzeit einen Bänderriss im Sprunggelenk aus. Neben Routinier Fritz fehlten aus dem Weltmeister-Team der inzwischen aus der Nationalmannschaft zurückgetretene Christian Schwarzer sowie die verletzten Michael Hegemann (beide Lemgo) und Oleg Velyky (Kronau-Östringen). Dafür stieß der vor der Weltmeisterschaft aussortierte Linksaußen Uwe Gensheimer (Kronau-Östringen) wieder zur DHB-Auswahl.

Vor dem Spiel war Brand als Trainer des Jahres 2006 geehrt worden. Der 131-malige Nationalspieler, der als erster im Handballsport den WM-Titel als Spieler und Coach gewonnen hat, hatte die Wahl des Fachorgans Handball-Magazin vor Frauen-Bundestrainer Armin Emrich und Noka Serdarusic vom THW Kiel gewonnen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%