Handball WM
Glandorf bangt um WM-Teilnahme

Aufgrund einer Knieverletzung muss Nationalspieler Holger Glandorf um seine WM-Teilnahme bangen. Bei dem 27-Jährigen wird eine Verletzung am Innenmeniskus vermutet.

Handball-Nationalspieler Holger Glandorf bangt um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Schweden (13. bis 30. Januar 2011). Der Rückraumspieler vom Bundesligisten TBV Lemgo hat sich in der Vorbereitung auf das Länderspiel gegen Polen am Mittwoch in Köln (18.15 Uhr) eine Knieverletzung zugezogen und muss eventuell operiert werden. Beim 27-Jährigen besteht der Verdacht auf eine Verletzung am Innenmeniskus. Das gab der Deutsche Handball-Bund (DHB) am Dienstag bekannt.

Glandorf, der bei der Neuauflage des WM-Finales von 2007 nicht zur Verfügung steht, wird sich einer Kernspintomographie unterziehen. Sollte eine Operation notwendig sein, wäre der WM-Einsatz des 127-maligen Nationalspielers gefährdet. "Das wäre natürlich bitter", sagte Glandorf: "Ich hoffe aber, dass die Verletzung nicht so schlimm ist und ich noch mit nach Schweden kann."

Bundestrainer Heiner Brand muss gegen Polen neben Glandorf auch auf Außenspieler Christian Sprenger (Probleme am Fußgelenk) vom deutschen Rekordmeister THW Kiel und den Göppinger Rückraumspieler Lars Kaufmann (Schulterverletzung) verzichten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%