Handball WM
Stange fehlt in deutschem WM-Aufgebot

Rainer Osmann hat seinen Kader für die Handball-WM der Frauen in China nominiert. Verzichten muss der Bundestrainer dabei auf Nadine Krause, Grit Jurack und Ulrike Stange.

Neben der ehemaligen Welthandballerin Nadine Krause und der schwangeren Rekord-Torschützin Grit Jurack muss die deutsche Frauen-Nationalmannschaft bei der anstehenden WM in China (5. bis 20. Dezember) auch auf die Oldenburgerin Ulrike Stange verzichten. Die Außenspielerin hat gesundheitliche Probleme. "Ich kämpfe seit einigen Wochen mit stressbedingten Schlafstörungen. Daher fehlt mir zur Zeit die für den Leistungssport nötige Energie", erklärte die 25-jährige Stange ihren Verzicht.

Bundestrainer Rainer Osmann ersetzte Stange durch Linkshänderin Isabell Klein (Buxtehude). Der 59-Jährige entschied sich zudem, die abschließende Vorbereitungsphase mit einem 16-köpfigen Kader zu bestreiten. Osmann hat allerdings noch bis einen Tag vor dem Turnier Zeit, das endgültige 16er-Aufgebot für die WM aus dem zuletzt 28 Spielerinnen umfassenden Kader zu rekrutieren.

"Mannschaft mit Potenzial und Perspektive"

Dänemark-Legionärin Krause war in der vergangenen Woche nach einem Abriss der Supraspinatussehne in der rechten Schulter operiert worden. Die Rückraumspielerin vom FC Kopenhagen fällt voraussichtlich drei Monate aus. Krause ist nach der schwangeren Spielführerin Jurack (Viborg HK) die zweite Weltklassespielerin, die Osmann bei seinem ersten großen Turnier als Trainer der DHB-Auswahl fehlt. "Wir stellen trotzdem eine Mannschaft mit Potenzial und Perspektive", sagte der Eisenacher.

Für das DHB-Team beginnt die heiße Vorbereitungsphase am 19. November mit einem Lehrgang in Schwerin. Dort spielt der WM-Dritte von 2007 am 22. November gegen Rekord-Olympiasieger Dänemark. Nach einem Umzug ins Trainingslager nach Kamen-Kaiserau stehen dann noch zwei Tests gegen die Niederlande am 26. November in Wuppertal und am 27. November in Greven an. Die deutsche Delegation reist am 30. November nach Wuxi.

Im Reich der Mitte trifft das Osmann-Team in der schwierigen Vorrundengruppe A ab 5. Dezember auf Frankreich, Schweden, Dänemark, Kongo und Brasilien. Die besten drei Teams erreichen die Hauptrunde.

Das aktuelle Aufgebot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft für die WM-Vorbereitung:

Tor: Katja Schülke (HC Leipzig), Sabine Englert (FC Midtjylland/Dänemark), Clara Woltering (Bayer Leverkusen)

Feld: Laura Steinbach (Bayer Leverkusen), Ania Rösler (HC Leipzig), Sara Walzik (Bayer Leverkusen), Anna Loerper (Bayer Leverkusen), Franziska Mietzner (Frankfurter HC), Susann Müller (HC Leipzig), Christine Beier (Frankfurter HC), Wiebke Kethorn (VfL Oldenburg), Anja Althaus (Viborg HK/Dänemark), Nina Wörz (Randers HK/Dänemark), Sabrina Neukamp (Blomberg-Lippe), Nadine Härdter (Thüringer HC), Isabell Klein (Buxtehuder SV)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%