Hockey Bundesliga
Hockey-Finals in Hamburg komplett

Das Finale um die deutsche Hallenhockey-Meisterschaft der Damen bestreiten am Sonntag Rot-Weiß Köln und Gastgeber Harvestehuder THC Hamburg. Bei den Herren kommt es zum Duell zwischen Krefeld und Düsseldorf.

Feldmeister Crefelder HTC und Endrundenneuling Düsseldorfer HC bei den Herren sowie Gastgeber Harvestehuder THC und Rot-Weiß Köln bei den Damen bestreiten am Sonntag (14.30 Uhr bzw. 11.30) die Endspiele um die 46. deutsche Hallenhockey-Meisterschaft in Hamburg.

Krefeld setzte sich am Samstagabend im zweiten Halbfinale mit 7:4 (1:3) gegen den Rüsselsheimer RK durch und greift damit nach dem Titel-Double. Zuvor hatten die Düsseldorfer ihre überraschende Erfolgsserie mit einem 6:5 (4:3)-Erfolg gegen den Berliner HC fortgesetzt. Damit gibt es auf jeden Falle einen neuen Meister bei den Herren.

Bei den Damen setzte sich der Hthc im ersten Halbfinale in einer dramatischen Partie mit 5:4 (2:1) gegen den Berliner HC durch und steht damit ebenfalls erstmals in einem deutschen Hallenfinale. Anschließend gewann Köln mit 4:3 (3:1) gegen den Rüsselsheimer RK. Die Entscheidung für Hamburg fiel vor rund 1 000 Zuschauern erst mit der letzten Strafecke nach Ablauf der regulären Spielzeit, die Nationalspielerin Julia Müller unter dem Jubel der einheimischen Fans verwandelte.

Krefeld bleibt ungeschlagen

Die Krefelder Herren bleiben nach dem Halbfinale als einziges Team während der Saison ungeschlagen. Der Meister der Bundesliga West drehte dabei nach einer schwachen ersten Halbzeit im zweiten Durchgang die Partie noch um. Am Ende fiel der Sieg allerdings etwas zu hoch aus, weil Rüsselsheim in den letzten fünf Minuten beim Stand von 4:6 den Torwart zu Gunsten eines sechsten Feldspielers auswechselte.

Die Düsseldorfer, die in der Feld-Bundesliga nur zweitklassig sind, setzten ihre überraschend Erfolgsserie auch im Halbfinale gegen Berlin fort. Das Team aus der Hauptstadt hatte in der Bundesliga Ost nicht einen Punkt abgegeben. Die Westdeutschen, die vom Olympiasieger von 1992, Volker Fried, trainiert werden, haben in der Bundesliga-Vorrunde allerdings beide Partien gegen Krefeld klar verloren und gehen als Außenseiter in ihr erstes Finale.



© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%