Hockey Bundesliga
Uhlenhorst fordert Club an der Alster im Finale

Im Finale um die deutsche Hockey-Meisterschaft kommt es zu einem Hamburger Stadtderby. Der Club an der Alster trifft auf den Uhlenhorster HC. Bei den Damen kommt es zum Duell zwischen Köln und Rüsselsheim.

Das Traumfinale um die deutsche Hockey-Meisterschaft bei den Herren ist perfekt. Im Endspiel kommt es zu einem Hamburger Stadtderby zwischen Außenseiter Uhlenhorster HC und dem viermaligen Titelträger Club an der Alster.

Der UHC bezwang im Halbfinale in Mönchengladbach den Crefelder HTC, den Europapokalsieger der Landesmeister, nach einem hochklassigen Spiel mit 4:3. Der Club an der Alster zog durch ein 2:1 nach Verlängerung gegen Schwarz-Weiß Neuss in das Finale am Sonntag (15.00 Uhr) nach, das ebenfalls in Mönchengladbach ausgetragen wird.

Rüsselsheim schlägt Titelverteidiger Berlin

Bei den Damen zogen Europapokalfinalist Rot-Weiß Köln und Favoritenschreck Rüsselsheimer RK in das Finale ein. Rüsselsheim schaltete im Halbfinale Titelverteidiger Berliner HC mit einem 3:1 aus und trifft in der Neuauflage des Endspiels von 2003 am Sonntag (12.30 Uhr) auf die Kölnerinnen, die Eintracht Braunschweig 1:0 besiegten. Vor vier Jahren hatte Rüsselsheim den Meistertitel im Siebenmeterschießen perfekt gemacht.

Benjamin Laatzen erzielte in der zweiten Minute der Verlängerung das Golden Goal für den Club an der Alster. In einem intensiv geführten Spiel hatten zuvor Jonathan Fröschle (64.) für die Hanseaten und Sebastian Draguhn (67.) für Neuss getroffen. Im ersten Halbfinale markierten Matthias Witthaus (9./36.), Philipp Steffen (46.) und Patrick Breitenstein (65.) die Treffer für den UHC, der nach dem ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte greift. Für Krefeld trafen Alexander Perdoni (9.), Felix Oldhafer (52.) und Moritz Fürste (53.) vor 3 000 Zuschauern.

Katharina Schultz (34.) und Eva Frank (36. und 62.) erzielten die Treffer für die Rüsselsheimer Damen, Janina Totzke (65.) konnte vor 900 Zuschauern nur noch verkürzen. Für Köln, das besonders in der zweiten Halbzeit dominierte, traf Maike Stöckel (42.) nach einer langen Ecke.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%