Hockey Europacup
Crefelder HTC greift nach Landesmeister-Cup

Durch ein klares 6:2 gegen den polnischen Meister KS Poctowiec Poznan steht der deutsche Herren-Meister Crefelder HTC im Finale des Europapokals der Landesmeister. Die Damen des Berliner HC zogen ins kleine Finale ein.

Bei ihrer Premiere im Europapokal der Landesmeister haben die Herren vom Crefelder HTC gleich den Sprung ins Finale von Bloemendaal geschafft. Durch den 6:2-Sieg im letzten Vorrundenspiel gegen den polnischen Meister KS Poctowiec Poznan zog das Team von Trainer Dietmar Alf nicht nur ins Finale ein, sondern sicherte für Deutschland auch den dritten Startplatz in der ab der Saison 2007/2 008 neu geschaffenen Euro Hockey League.

Der Endspielgegner wurde am Pfingstsonntag um 16 Uhr im letzten Gruppenspiel zwischen Gastgeber HC Bloemendaal und dem spanischen Titelträger Atletic Terrassa ermittelt. Krefelds Teammanager Kevan Butt sah allerdings die Spanier mit sehr guten Chancen: "Die haben hier bislang den stärkeren Eindruck hinterlassen."

Berliner HC-Damen verpassen Finaleinzug

Die Damen des deutschen Meisters Berliner HC haben dagegen in Baku/Aserbaidschan den Einzug ins Finale verpasst. Die Mannschaft von Trainer Safi Khalil verlor im letzten Gruppenspiel gegen den englischen Klub Leicester HC 0:2 (0:1). BHC-Torhüterin Karoline Amm wehrte noch einen Siebenmeter ab. Zuvor hatten die Berlinerinnen gegen Ritmo Grodno aus Weißrussland 2:2 gespielt und gegen Volga Telecom aus Russland 4:2 gewonnen.

Glück hatten die Berlinerinnen jedoch, dass Grodno das letzte Gruppenspiel gegen Schlusslicht Volga Telecom 1:2 verlor. Dadurch blieb dem deutschen Meister von 2005 und 2006 als Gruppenzweitem die Relegation um den Klassenerhalt erspart. Stattdessen spielt der BHC am Pfingstmontag (10.30 Uhr Mesz) gegen den Zweiten der Gruppe B um Platz drei.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%