Hockey Europacup
Europapokal-Finale findet ohne Berlin statt

Durch eine 1:3-Niederlage gegen Titelverteidiger HC s´Hertogenbosch haben die Hockey-Damen des Berliner HC das Finale im Europapokal der Landesmeister verpasst. Gegner im Spiel um Platz drei ist am Montag Ata Sports.

Die Hockey-Damen des Berliner HC haben es nicht geschafft, ins Finale des Europapokals der Landesmeister einzuziehen. Die Mannschaft von Trainer Safi Khalil musste sich auf eigener Anlage im letzten Gruppenspiel gegen Titelverteidiger HC s´Hertogenbosch 1:3 (0:0) geschlagen geben. Damit spielen die Berlinerinnen am Montag gegen Ata Sports aus Aserbaidschan (12.30 Uhr) lediglich um den dritten Platz. Das Endspiel bestreiten s´Hertogenbosch und und die Canterbury Ladies (15.00 Uhr).

Vor knapp 2000 Zuschauern hielt der deutsche Meister gegen die favorisierten Gäste zwar lange sehr gut mit, war dem Tempohockey der Niederländerinnen am Ende aber nicht mehr ganz gewachsen. Kapitänin Birgit Borkamm brachte Berlin per Strafecke zunächst in Führung (41.). Danach sorgten Minke Booij (43.), Vera Vorstenbosch (49.) und Mintje Donners (67.) noch für die Wende.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%