Hockey Europacup: Hamburgs Damen mit "weißer Weste"

Hockey Europacup
Hamburgs Damen mit "weißer Weste"

Die Damen vom deutschen Hockeymeister Club an der Alster Hamburg haben ihre ersten beiden Spiele im Europacup jeweils zu Null gewonnen. Die Herren vom Münchner SC weisen einen Sieg und eine Niederlage auf.

Unterm Strich können die deutschen Hockeyteams ein positives Fazit vom ersten Tag des Europacups ziehen. Die Herren vom Münchner SC haben beim Europapokal der Landesmeister in Lille die Chance auf den Einzug ins Halbfinale gewahrt. Der deutsche Meister von 2006 bezwang in seinem zweiten Vorrundenspiel die Dänen von Orient Lyngby mit 5:3 (5:1) und kann nun am Samstag (12.00) im abschließenden Gruppenspiel gegen Gastgeber Lille Metropole HC aus eigener Kraft das Semifinale erreichen. München hatte sein Auftaktmatch mit 3:4 (1:0) gegen den Club de Campo Madrid verloren.

Dagegen haben die Frauen vom Club an der Alster nach dem zweiten Vorrundensieg den Einzug in die Vorschlussrunde praktisch schon sicher. Die Hamburgerinnen bezwangen in eigener Halle den litauischen Vertreter Hftc Wilna mit 2:0 (1:0) und behielten nach dem 3:0 (3:0) gegen den HC Wiener Neudorf zum Auftakt ihre "weiße Weste". Sie bestreiten ihr letzten Vorrundenspiel am Samstag (12.00) gegen den Club de Campo Madrid.

München steigert sich gegen Lyngby

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung haben die Münchner ein vorzeitiges Aus gegen die Dänen vermieden. Das Team hatte sich im zweiten Match vor 500 Zuschauern besser auf den sehr unebenen Parkettboden eingestellt und beherrschte den Gegner insgesamt sicher. Philipp Weinhold und Niklas Rommel (je zwei) sowie Kim Felixmüller trafen gegen Lyngby, gegen die in der zweiten Hälfte die Stammspieler bereits geschont wurden. Hallenweltmeister Benedikt Sperling, Sören Michel sowie Felixmüller waren in der ersten Partie erfolgreich.

In einem taktisch sehr disziplinierten Spiel erzielten Meike Achtmann und Martina Ludlei die Tore für Alster. Die Hamburgerinnen waren vor allem darauf bedacht, Wilna nicht zu ihren gefährlichen Kontern kommen zu lassen. Ludlei, Antonia Feustel und Judith Hoffmann erzielten am Mittag die Tore beim glanzlosen aber ungefährdeten Auftaktsieg gegen Wien bereits vor der Pause.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%