sonstige Sportarten
Hockey-Herren unterstreichen gute EM-Form

Einen Monat vor Beginn der Heim-EM ist die deutsche Hockey-Nationalmannschaft in Topform. In vier Testspielen innerhalb von vier Tagen gab es keine Niederlage, zum Abschluss sogar einen 5:0-Kantersieg gegen Polen.

Zum Abschluss ihres Länderspiel-Härtetests haben die deutschen Hockeyspieler in Leipzig einen 5:0 (3:0)-Kantersieg gegen Polen gefeiert. Justus Scharowsky (1.), Niklas Meinert (15.), zweimal Christopher Zeller (29. und 41.) sowie der starke Matthias Witthaus per Siebenmeter (54.) erzielten die Treffer.

Zuvor war die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) einen Monat vor Beginn der Heim-EM an gleicher Stelle (28. August bis 4. September) bereits zu einem 5:2 gegen den EM-Konkurrenten Polen gekommen und hatte gegen Kanada 0:0 und 4:1 gespielt.

Peters: "Bin absolut zufrieden"

"Vier Länderspiele in vier Tagen sowie ein umfangreiches Trainingsprogramm haben den Spielern alles abverlangt. Ich bin mit dem Zustand der Mannschaft und der Einstellung der einzelnen Spieler absolut zufrieden", sagte Bernhard Peters. Der Bundestrainer sah bei seinem Team "große Fortschritte im offensiven Zusammenspiel. Da haben einige Kombinationen schon ausgezeichnet geklappt."

Peters hob Scharowsky und den gegen Kanada als Torschütze zum 2:0 erfolgreichen Eike Duckwitz als "Spieler mit großen Leistungssteigerungen" heraus. Libero Philipp Crone habe den verletzten Teamkapitän Timo Weß (Mittelfußbruch) gut ersetzt. Der Coach wollte aber speziell die Siege gegen die technisch und vor allem läuferisch klar unterlegenen Polen nicht als Gradmesser bezeichnen. "Jetzt müssen wir in den nächsten Partien gegen die absolute Weltklasse unsere Fortschritte nachweisen."

Eröffnung des WM-Stadions am 7. August

Die DHB-Auswahl spielt am 7. August zur Eröffnung des WM-Stadions in Mönchengladbach gegen Australien und trifft danach bei den Hamburg-Masters auf Australien, Pakistan sowie die Niederlande.

Als nächstes stehen für die DHB-Auswahl Begegnungen mit Australien am 8. August in Hamburg und zwei Tage später in Bremen auf dem Programm. Anschließend folgen bei den Hamburg Masters Vergleiche mit Australien, Pakistan sowie den Niederlanden.

Erst nach Hamburg sowie dem Turnier in den Niederlanden (16. bis 21. August) wird der Bundestrainer sein EM-Team nominieren. Peters kündigte in Leipzig an, die nächsten Tests mit zwei komplett unterschiedlichen 18er-Kadern zu bestreiten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%