Hockey International
Hockey-Frauen verlieren zum Auftakt

Deutschlands Hockey-Frauen haben ihr erstes Spiel in der Champions-Trophy verloren. Die amtierenden Olympiasiegerinnen unterlagen der Niederlande mit 1:2.

Die deutschen Hockey-Frauen haben einen Fehlstart in die 16. Champions Trophy hingelegt. Die amtierenden Olympiasiegerinnen verloren zum Auftakt in Mönchengladbach gegen die Niederlande mit 1:2 (1:0). Zur Pause hatte das Team von Trainer Michael Behrmann noch geführt.

Nach der Führung durch die Kölnerin Christina Schütze (17.) drehten die Weltmeisterinnen aus den Niederlanden durch Treffer von Marilyn Agliotti (41.) und Naomi van As (60.) gegen die am Ende müde werdende Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) die Partie.

"Natürlich sind wir enttäuscht, wir wären gerne mit einem Sieg in dieses Turnier gestartet", sagte Torschützin Christina Schütze: "Besonders gegen Holland fällt es immer sehr schwer, zu verlieren. Aber wir haben noch Luft nach oben, und das werden wir in dieser Woche noch zeigen." Bundestrainer Michael Behrmann meinte: "Wir konnten heute unseren Plan nicht durchsetzen."

"Natürlich sind wir enttäuscht"

Vor 3 200 Zuschauern im Gladbacher Hockey-Park kam die deutsche Mannschaft in der Anfangsphase besser ins Spiel. Nachdem zunächst Natascha Keller eine Flanke von Anneke Böhmert knapp verpasst hatte (14.), leitete die Berlinerin, eine von sechs Olympiasiegerinnen im Team, vier Minuten später die Führung ein. Nach ihrer Flanke wurde Maike Stöckel zunächst noch abgeblockt, den Abpraller verwertete aber Christina Schütze mit der Rückhand zum 1:0. Erneut Keller verpasste in der 22. Minute die Chance zum 2:0, als sie wenige Zentimeter vor der Torlinie einen Pass von Anke Kühn verfehlte.

Die Niederländerinnen kamen in der ersten Halbzeit lediglich durch zwei Strafecken zu Torchancen, die aber Torfrau Yvonne Frank aus Köln jeweils vereitelte. Nach dem Seitenwechsel wurde das Oranje-Team stärker und setzte die Gastgeberinnen schon weit in der eigenen Hälfte unter Druck. Damit provozierten sie Fehler in der deutschen Abwehr. Nach einem ersten Ballverlust traf Michelle van der Pols den Pfosten (40. ), wenige Sekunden später war Marilyn Agliotti mit der Rückhand zum Ausgleich erfolgreich.

Am Sonntag gegen Australien

Die DHB-Auswahl hatte danach durch Stöckel und Lina Geyer aus Neuss erneut in Führung gehen können, doch die niederländische Torfrau Lisanne de Roever war auf dem Posten. Die Niederländerinnen erhöhten den Druck und wurden in der 60. Minute belohnt. Beim Heber von Naomi van As war Frank machtlos.

Am Sonntag steht im Gladbacher Hockey-Park für die Mannschaft von Bundestrainer Michael Behrmann um 14.00 Uhr die Partie gegen Australien auf dem Programm. Der Trophy-Rekordgewinner hatte am Samstag mit einem 2:0 gegen Japan das Turnier eröffnet. Im letzten Spiel des Tages setzte sich China gegen Argentinien durch ein Tor in letzter Minute 2:1 durch.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%