Hockey Nationalmannschaft
Deutschland verhindert Pleiten nur knapp

Die deutsche Nationalmannschaft ist noch nicht in der Form für die WM in Mönchengladbach. Nur knapp rettete sich der Titelverteidiger in den Vorbereitungsspielen gegen England zu zwei Unentschieden.

Auf das deutsche Nationalteam wartet bis zur WM der Männer in Mönchengladbach (6. bis 17. September) noch eine Menge Arbeit. Nur dank starker Schlussspurts konnte der Titelverteidiger zwei Niederlagen gegen WM-Gruppengegner England verhindern. Die Mannschaft von Bundestrainer Bernhard Peters kam am Samstag zu einem 2:2 (0:0). Einen Tag später folgte nach einem neuerlichen 0:2-Rückstand ein 3:3 (2:2).

Peters: "Das Engagement stimmt absolut"

"Das Engagement stimmt absolut. Wir müssen aus unseren gut herausgespielten Chancen einfach noch mehr machen. Aber das kommt mit Sicherheit noch im Laufe der Vorbereitung", sagte Bundestrainer Bernhard Peters. "Es war aber völlig unnötig, dass wir uns erneut aus einem 0:2-Rückstand befreien mussten."

Im zweiten Duell geriet die deutsche Auswahl durch Treffer von Richard Mantell (10.) und James Tindall (16.) schnell ins Hintertreffen. Tim Blasberg (23.), Carlos Nevado (25.) und Matthias Witthaus (37.) drehten das Ergebnis zwar, doch erneut Mantell per kurzer Ecke sorgte für den Endstand.

Am Samstag hatten Moritz Fürste (66.) und Eicke Duckwitz (68.) die späten Tore für Deutschland, das durch Treffer von Barry Middleton (40.) und James Tindall (59.) in Rückstand geraten war, erzielt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%